FA-Rösch: Anträge zur Lebensmittelkennzeichnung liegen schon lange auf dem Tisch!

Österreich und die EU müssen endlich unsere Forderungen umsetzen, bevor weitere Lebensmittelskandale passieren!

Wien (OTS/fpd) - "Wären unsere Anträge bezüglich der besseren Kennzeichnung von Lebensmitteln umgesetzt worden, hätte der aktuelle Lebensmittelskandal rund um diverse Fleischprodukte mit Leichtigkeit vermieden werden können", betont der Fraktionsobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) in der Wiener Arbeiterkammer, LAbg. Bernhard Rösch. Diesbezügliche Anträge liegen jedenfalls schon lange auf dem Tisch.

Rösch erinnert: In der 154. Vollversammlung der AK Wien forderten die FA eine bessere Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel aus dem EU-Raum, wodurch auch erkennbar wäre, von wo genau ein Lebensmittelprodukt stammt. Der Antrag wurde damals mit roter FSG-Mehrheit abgelehnt. In der 155. Vollversammlung der AK Wien forderten die FA, dass sämtliche Fleischprodukte nach dem Vorbild von Rindfleisch gekennzeichnet werden. Aufgrund des BSE-Skandals bei Rindern gibt es bekanntlich eine Verpflichtung, sämtliche Daten über die Zucht der Rinder sowie Transportwege und Schlachthof etc. bei der Fleischware genau aufzuschlüsseln. Der Antrag wurde zwar angenommen, seither dürfte allerdings nichts passiert sein.

Rösch hält fest: "Die FA sind in Sachen Lebensmittelkennzeichnung in der Wiener Arbeiterkammer eindeutig Vorreiter. Es freut uns, wenn aktuell die AK Wien in einer Aussendung unsere Thematiken aufgreift. Dass wir verschwiegen werden, ist dabei nichts Neues. Die Forderungen beider FA-Anträge in Kombination wären jedenfalls ein effektiver Schutz vor weiteren Skandalen. So könnte man die Produktion einer Ware leicht zurückverfolgen. Wir werden wieder Anträge einbringen und erwarten uns von der Politik auf Bundes- und Europaebene, dass endlich Taten gesetzt werden, bevor es wieder einen Lebensmittelskandal gibt!" (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007