NEOS ist konsequent transparent

Alle Einnahmen und Ausgaben auf www.neos.eu/transparenz

Wien (OTS) - "Unsere Kontoauszüge finden Sie im Internet, ganz ohne Wikileaks! Das ist Teil unseres Selbstverständnis und Ausdruck dessen, was viele Österreicherinnen und Österreicher von den Parteien zu recht erwarten", so Matthias Strolz, Vorsitzender von NEOS - Das Neue Österreich.

NEOS finanziert sich über private Spenden, die auf der Webseite veröffentlicht werden. Die etablierten Parteien hantierten mit hunderten Millionen Euro an Steuergeldern. Umso wichtiger und dringender sei eine umfassende Offenlegung der Parteikassen. "Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht darauf in die Parteikassen zu schauen, schließlich geht es um ihr Geld!"

NEOS setzt auf Transparenz auf allen Linien. Bei der Erstellung des Programms, an dem sich bei den Bürger_innenforen und offenen Mitgliederversammlungen sämtliche Interessierte beteiligen können bis zur Listenerstellung. "Mit 3-Klicks kann man bei NEOS kandidieren. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich dann einem offenen Online-Hearing und Voting", so Strolz.

Zudem unterstützt NEOS in vollster Überzeugung die unabhängige Kampagne "Transparenzgesetz.at - Wir wollens wissen" rund um Josef Barth und Helmut Sickinger. "Wir unterstützen die Forderung nach einem gläsernen Staat statt einem gläsernen Bürger!"

Erfreut zeigte sich Strolz, dass auch Sebastian Kurz ein Transparenzgesetz nach Hamburger Vorbild unterstütze. "Zu hoffen bleibt, dass Kurz hier aber nicht an der kurzen Leine seiner Partei gehalten wird. Vielleicht schafft er es aber auch, dass die ÖVP ihre Finanzen offenlegt und erklärt, warum sie über Nacht schuldenfrei geworden ist", so Strolz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

astrid.wolfram@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001