Dritter Betrieb im Silbertal ist TBC-frei

LR Schwärzler: Verdachtsfall hat sich nicht bestätigt

Silbertal/Lingenau/Bregenz (OTS/VLK) - Neben den beiden bekannten TBC-Betrieben in der Gemeinde Silbertal gab es einen weiteren, dritten Verdachtsfall bei einer einzelnen Kuh eines Silbertaler Betriebes. Auch dieses Tier wurde diagnostisch getötet und Organproben eingesandt. "Der Befund liegt nun vor und ist negativ", informiert Landesrat Erich Schwärzler.

Aktuell laufen die Abklärungen der Kontaktbetriebe der Alpe und der beiden gekeulten Bestände im Silbertal. Unter den Kontaktbetrieben befindet sich auch ein milchliefernder Betrieb in Lingenau. Dieser wurde aufgrund der Bestimmungen der Rinder-TBC-Verordnung gesperrt. Alle Rinder sowie Kühe des Betriebes wurden mit dem Tuberkulintest untersucht. Dabei wurden durchwegs negative Befunde erhoben, die Milchliefersperre bleibt aber aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres aufrecht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003