BZÖ-Bucher: FPK-Schuldenhauptmann Dörfler schafft kein Budget, verteilt aber Millionen!

"74.000 Euro Steuergeld für den Kinderspielplatz des blauen ORF-Stiftungsrates"

Wien (OTS) - "Typisch FPK. Nicht einmal ein ordnungsgemäßes Budget zusammenbringen, aber zwei Wochen vor der Wahl noch einmal millionenschwere Wahlzuckerln auf Kredit verteilen. Das ist typisch für die blaue Misswirtschaft und für die Panik innerhalb der FPK vor dem 3. März", kritisiert BZÖ-Chef Spitzenkandidat Josef Bucher angesichts der heutigen Sitzung der Kärntner Landesregierung. 1,8 Millionen Euro Sonderbedarfszuweisungen werden heute für 26 Projekte beschlossen, obwohl es noch kein Budget 2013 gibt und das Land in Fortschreibung des Haushaltes 2012 mit der Zwölftelregelung auskommen muss. So werden "zufälligerweise" in der letzten turnusmäßigen Sitzung der Landesregierung vor der Landtagswahl beispielsweise 74.000 Euro für den Kinderspielbereich des Hotels des blauen ORF-Stiftungsrates Neuschitzer von den vier FPK-Landesräten mit absoluter Mehrheit durchgepeitscht.

"Geld und wirtschaftliche Vernunft sind offenbar abgeschafft, wenn es um den Erhalt der blauen Posten und Pfründe geht. Landeshauptmann Dörfler sollte sich eigentlich Schuldenhauptmann nennen, denn Schulden auf Kosten der Kärntnerinnen und Kärntner zu machen, ist die Bilanz seiner Regierungszeit. Nach dem 3. März muss wieder die Zeit der Sparsamkeit und der Vernunft in Kärnten beginnen. Die "Geld und Spiele"-Politik von Dörfler und Dobernig auf Kosten der Bevölkerung kann sich Kärnten nicht mehr leisten und nimmt der Jugend in der Zukunft jeden finanziellen Spielraum", so Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001