Anti-Korruptionsmaster startet mit hochkarätig besetzter Podiumsdiskussion

Laxenburg (OTS) - Rund dreißig Praktiker aus aller Welt befinden sich derzeit in Laxenburg bei Wien und nehmen dort am ersten Modul des weltweit einzigartigen "Master in Anti-Corruption Studies" an der Internationalen Anti-Korruptionsakademie (IACA) teil.

Im Rahmen dieser ersten Studienphase vor Ort findet am Freitag, 22. Februar 2013, ab 19.30 Uhr eine hochrangig besetzte Podiumsdiskussion in den Räumlichkeiten der Akademie statt.

Moderiert von Martin Kreutner, Leiter der Akademie, diskutieren Experten anerkannter Universitäten, NGOs sowie der Vereinten Nationen zum Thema "Illegal versus Illegitimate - Criminal Law at its limits". Neben Nikos Passas, Politikwissenschaftler an der renommierten Northeastern University/USA, debattieren Mark Pieth, Professor für Kriminologie an der Universität Basel und Leiter der OECD-Arbeitsgruppe für Bestechungsfragen im internationalen Geschäftsverkehr, Edward Spence, Vortragender an der Charles
Sturt University/Australien sowie Dimitri Vlassis, Leiter der Sparte "Korruption und Wirtschaftsverbrechen" des UN-Büros für
Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu dieser englischsprachigen Veranstaltung herzlichen eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Carina Schermann
T: +43 2236 710 718 100, E: carina.schermann@iaca.int
IACA, Münchendorfer Str. 2, 2361 Laxenburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005