ORF III mit Michael-Haneke-Schwerpunktabend, Jean Ziegler in "erLesen" und Live-Übertragung der Nationalratssondersitzung

Am 19. Februar im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information blickt am Dienstag, dem 19. Februar 2013, um 10.00 Uhr hinter die Kulissen der Nationalratssondersitzung zum mehrjährigen Finanzrahmen der Europäischen Union und zeigt die Stellungnahme von Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger zum Ergebnis des letzten EU-Gipfels in Brüssel.

Soziologe Jean Ziegler, Journalist Christian Ortner und Autor Christian Felber beehren um 20.15 Uhr Heinz Sichrovskys Bücherwelt und diskutieren in "erLesen" über Neoliberalismus und Bankendesaster. Gibt es eine gerechtere Welt - und wie könnte sie aussehen?

Die Oscar-Verleihung (alles Infos zum ORF-Oscar-Schwerpunkt unter presse.ORF.at) gilt als jährlicher Höhepunkt der internationalen Filmbranche. Regisseur Michael Haneke ist mit seinem Film "Amour" gleich in fünf Kategorien nominiert und am Sonntag, dem 24. Februar, in Los Angeles dabei, wenn die goldenen Trophäen vergeben werden. ORF III widmet dem international anerkannten österreichischen Meisterregisseur ein Programmspecial: Barbara Rett hat den Österreicher, der bereits mit "Die Klavierspielerin" und "Caché" internationale Preise abräumte, ins Studio geladen, um mit ihm in einer "KulturWerk"-Sendung um 21.25 Uhr über seine jahrzehntelange kompromisslose Arbeit und seinen radikalen Blick auf gewalttätige Elemente unserer Gesellschaft zu sprechen.

Im Rahmen der europäischen Artfilm-Leiste "euro.film" präsentiert ORF III Kultur und Information um 22.15 Uhr Michael Hanekes mehrfach ausgezeichneten, auf dem gleichnamigen Roman von Elfriede Jelinek basierenden Welterfolg "Die Klavierspielerin". Isabelle Huppert brilliert in der Rolle der Klavierlehrerin Erika, deren Zusammenleben mit ihrer tyrannischen Mutter (Annie Girardot) sie in eine Welt voll Voyeurismus und masochistischer Selbstverletzung treibt.

Abgerundet wird das außergewöhnliche Haneke-Special um 0.25 Uhr mit dem Porträt "Sezierte Gefühle - Der Regisseur Michael Haneke": Gero und Felix von Boehm begeben sich auf die Spuren des hochdekorierten Filmemachers, der erst mit 47 Jahren seinen ersten Kinofilm vorlegte, und zeichnen dessen Leben nach. Wie kommt ein höchst humorvoller Lebemensch zu derart düsteren Filmen? Antworten liefern u. a. Juliette Binoche, Isabelle Huppert und Susanne Lothar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003