Diskussion "Über Watchdogs und Spürhunde"

Wie weit reicht die Leine des investigativen Journalismus?

Wien (OTS) - Gibt es auch für den Aufdeckungsjournalismus Grenzen oder rechtfertigt das Interesse der Allgemeinheit alles? Dieser und ähnlichen Fragen widmet sich eine Podiumsdiskussion über investigative Recherchemethoden von Journalisten, zu der am kommenden Montag, 18.2.2013, der Presseclub Concordia und der Presserat gemeinsam einladen.

David Barstow, investigativer Journalist bei der New York Times und zweifacher Pulitzer Preisträger, hält eine Keynote-Speech mit dem Titel "How I uncovered the Wal-Mart scandal in Mexico". Er wird auf seinen jüngsten Artikel in der New York Times eingehen und über seine Recherchearbeit sprechen. Zuletzt hat Barstow aufgedeckt, dass die amerikanische Kette Wal-Mart Bestechungsgelder in der Höhe von 24 Mio US-Dollar für Baugenehmigungen für Supermarktfilialen in Mexiko gezahlt hat.

Anschließend diskutieren mit David Barstow Renate Graber, Wirtschaftsjournalistin beim "Standard", Univ.-Prof. Matthias Karmasin, Experte für Medienethik und Gesellschafter des Medienhauses Wien, sowie Kurt Kuch, Aufdeckungsjournalist und Mitglied der "NEWS"-Chefredaktion. Moderiert wird die Diskussion von Univ.-Prof. Bernd Schilcher, der sich an der Universität Graz intensiv mit Fragen des Medienrechts beschäftigt hat.

Die Veranstaltung findet im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien, um 18.30 h statt. Anmeldungen unter anmeldung@presserat.at.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Astrid Zimmermann, Generalsekretärin des Presseclubs Concordia, Tel.: 01-533 85 73

Mag. Alexander Warzilek, Geschäftsführer des Presserats, Tel.: 01-2369984-01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OPR0001