Rossmann: Gesetzliche Weichen für Crowdfunding jetzt stellen

Matznetter greift Vorschlag der Grünen auf

Wien (OTS) - "Ich freue mich sehr, dass die SPÖ unsere Idee zu Erleichterungen des Crowdfunding aufgegriffen hat und u.a. auch eine Ausnahme bei der Prospektpflicht für geringe Volumina fordert", stellt der Sprecher für europäische und internationale Entwicklungen der Grünen, Bruno Rossmann, fest. "Die Wirtschaftssprecherin der Grünen Ruperta Lichtenecker und ich haben im Dezember für Emissionsvolumina bis zu drei Millionen Euro eine Ausnahme bei der Prospektpflicht vorgeschlagen, wenn gleichzeitig sichergestellt ist, dass das Risiko der einzelnen Person limitiert ist und nicht existenzbedrohende Ausmaße annimmt."

"Das Thema ist zu wichtig, um bis nach der Wahl zu warten. Die Gesetze müssen jetzt geändert werden. Wir laden daher alle Parteien ein, gemeinsam an einer Lösung im Sinne des Antrags der Grünen zu erarbeiten, um bis Ende April konkrete gesetzliche Änderungen umsetzen zu können. Unser Ziel ist es, dass Finanzierungen für alle Beteiligten einfach, kostengünstig und rechtssicher möglich werden", so Bruno Rossmann.

"Weitere Diskussionen im Rahmen des Spannungsfelds Eigenverantwortung und Anlegerschutz sind dringend notwendig", so Bruno Rossmann. Die Grünen veranstalten daher eine Fachenquete unter dem Titel "Wenn BürgerInnen Geld geben - KMU und Energiewende-Projekte verdienen Finanzierung" am Montag, den 25.Februar 2013, 10.30 bis 16.00 Uhr, im Parlament.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007