Rechnungshof - Lapp: Drei Viertel der Empfehlungen wurden umgesetzt

Wien (OTS/SK) - "Der Tätigkeitsbericht des Rechnungshofes vom Jahre 2012 bietet eine komprimierte Nachschau der Leistungen und Prüfungen von Themengebieten, die im Fokus des politischen Interesses standen", erklärte SPÖ-Rechnungshofsprecherin Christine Lapp anlässlich des heute, Mittwoch, stattfindenden Rechnungshofausschusses im Parlament, wo neben dem Einkommensbericht auch der Tätigkeitsbericht 2012 diskutiert wurde. Angesichts der derzeitigen Debatte und Forderung nach mehr Transparenz und Information, regt Lapp an, dass auch der Rechnungshof künftig vorausblickend darlegt, welche Schwerpunkte er in seiner kommenden Prüftätigkeit setzen wird. ****

Generell stellte Lapp fest, dass auch der Rechnungshof seine Arbeitsschwerpunkte im Sinne eines effizienten Einsatzes der Steuermittel ausrichten soll. Im Jahr 2012 hat der Rechnungshof dem Nationalrat zwölf Berichte mit 57 Beträgen vorlegte, den Ländern wurden 54 Berichte mit 100 Beiträgen übermittelt und 25 Querschnittsprüfungen durchgeführt. "Fast drei Vierteln der Empfehlungen des Rechnungshofes wurde stattgeben. Das zeigt die gute Zusammenarbeit zwischen dem Rechnungshof und den Institutionen", sagt die SPÖ-Rechnungshofsprecherin abschließend. (Schluss) sn/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010