Bayr: Gütesiegel für ethische Investments

Menschen müssen wissen, ob drin ist, was drauf steht

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der heutigen Enquete zum Thema "Crowdfunding - Potentiale und Probleme von Mikro-Finanzierungen" sprach sich SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung Petra Bayr unter anderem für ein Gütesiegel für ethische Investments aus. "Immer mehr Menschen wollen ihr Geld sinnvoll anlegen und investieren - um garantieren zu können, dass man weiß, ob drin ist, was drauf steht, braucht es ein Gütesiegel für ethische Investments", so Bayr am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Gleichzeitig müsse man Kriterien und Grenzen für Produkte von sogenannten Good Banks definieren. "Es muss für Kundinnen und Kunden klar und sicher sein, dass sich ihre hohen ethischen Moralvorstellungen in den Produkten der Good Banks wiederfinden. Viele sehen diese Investments als Alternative zu Spenden", so Bayr. Für grundsätzlich gut und richtig hält die SPÖ-Bereichssprecherin die Darlehensmodelle im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit, da viele NGOs in diesem Bereich keine realen Chancen auf einen Bankkredit haben. In diesem Zusammenhang verweist Bayr darauf, dass für die NGOs im Bereich der Entwicklungshilfe bedauerlicherweise von staatlicher Seite immer weniger Geld zur Verfügung stünde. "Daher ist es wichtig für eine ausreichende Dotierung der öffentlichen Entwicklungshilfe zu sorgen", so Bayr abschließend. (Schluss) sn/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008