JVP-Rausch: Top-Studententicket muss kommen

Während die SPÖ nur laut darum schreit, arbeiten wir bereits an einer Ausweitung des TOP-Jugendtickets

St. Pölten (OTS/OTS) - "Bereits 240.000 junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher nutzen das neue TOP-Jugendticket. Der Erfolg bei Schülern und Lehrlingen gibt uns also recht", freut sich JVP NÖ-Landesobfrau BR Bettina Rausch.

"Daher arbeiten wir auch bereits mit Hodchdruck daran, dass auch es auch ein ähnliches Ticket für Studierende gibt. Da brauchen wir eine österreichweite Lösung, weil Studierende vor allem über Bundesländergrezen hinweg unterwegs sind. Daher ist hier auch die Bundesregierung für die Umsetzung zuständig." Auf Initiative von Volkspartei und Junger Volkspartei wurde noch im Jahr 2012 im NÖ Landtag eine Resolution beschlossen, mit der die Bundesregierung aufgefordert wird, ein solches "Top-Studententicket" einzuführen. Darüber hinaus hat Bundesrätin Bettina Rausch im Parlament im Jänner eine entsprechende Anfrage an Verkehrsministerin Bures eingebracht.

Dabei verweist sie auf eine von ihr gestartete Initiative, wo die Einführung eines Studenten-Tickets (auf www.facebook.com/studententicket) bereits über 5.500 Unterstützerinnen und Unterstützer hat: "Auch das ist meine Aufgabe:
ein Anliegen sichtbar machen, damit die Bundesregierung sieht, wie notwendig ein solches Ticket ist."

Rückfragen & Kontakt:

Junge Volkspartei Niederösterreich
Landesgeschäftsführer Mag. Markus Krempl
0676/9672739
markus.krempl@jvpnoe.at
www.jvpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001