Walser zu Postenbesetzungen im BIFIE: "Zum Kotzen!"

Grüne verlangen Grundsatzdiskussion über die Zukunft des Bildungsinstituts

Wien (OTS) - "Vor einem Vierteljahrhundert hat Altbürgermeister Helmut Zilk die Parteibuchwirtschaft im Schulwesen wörtlich ,zum Kotzen' gefunden, heute werden beim BIFIE Postenbesetzungen nach wie vor völlig ungeniert einvernehmlich nach rot-schwarzem Parteienproporz durchgeführt", zeigt sich Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, empört über Meldungen, wonach es für die großkoalitionäre Doppelspitze bei dieser Bildungseinrichtung bereits jeweils einen "schwarzen" und einen "roten" Kandidaten gebe.

"Nach dem vernichtenden Rechnungshofbericht und den sehr konkreten 48 Rechnungshof-Empfehlungen darf es keinen Schnellschuss und die Fortführung der jetzigen Proporzstruktur an der Spitze geben. Wir wollen eine Grundsatzdiskussion über die Struktur und danach eine internationale Ausschreibung für diese Position", sagt der Grüne Bildungssprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002