FPÖ-Mölzer: EU darf nicht in Obamas Freihandelsabkommen-Falle tappen

Transatlantische Freihandelszone wäre vorrangig im US-Interesse - EU verlöre Möglichkeit, europäische Wirtschaftsinteressen etwa durch Schutzzölle zu verteidigen

Wien (OTS) - Wenn US-Präsident Barack Obama in seiner Rede zur Lage der Nation ankündigt, offizielle Verhandlungen mit der EU über ein Freihandelsabkommen beginnen zu wollen, dann müsse Brüssel aufpassen, nicht in eine Falle zu tappen, sagte der freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Andreas Mölzer. "Die EU wird insbesondere zu klären haben, ob eine transatlantische Freihandelszone überhaupt im Interesse Europas liegt. Aber ob das zutrifft, ist mehr als zweifelhaft", hielt Mölzer fest.

Insbesondere sei davon auszugehen, so der freiheitliche EU-Mandatar, dass ein Freihandelsabkommen vor allem im Interesse der Vereinigten Staaten bzw. US-amerikanischer Konzerne liege. "Washington geht es darum, das Modell einer globalisierten Wirtschaft nach US-Vorstellungen auch in Europa durchzusetzen. Ziel der EU muss aber sein, die europäische Wirtschaft gegenüber unlauterer Konkurrenz zu schützen, auch wenn dies den Dogmen eines ungehinderten Freihandels widerspricht", betonte Mölzer.

Zudem warnte der freiheitliche Europaabgeordnete davor, dass die EU bei einem Freihandelsabkommen mit den USA ihre wirtschafts- und handelspolitische Eigenständigkeit zu einem wesentlichen Teil verlöre. "Anders als in der Außen- und Sicherheitspolitik hat sich Brüssel bisher nicht gescheut, in Wirtschaftsfragen europäische Interessen, etwa durch Verhängung von Schutzzöllen, zu verteidigen. Im Falle einer Freihandelszone hingegen gäbe sie dieses wichtige Instrument leichtfertig aus der Hand - wahrscheinlich ist es das, was Obama bezwecken will", schloss Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002