"Am Schauplatz" am 14. Februar: Hochbegabt mit Handicap

Wien (OTS) - Matura mit Auszeichnung - kein Mathematikbeispiel konnte schwierig genug sein, Universitätsstudium kein Problem. Aber trotzdem haben sie keine Chance auf einen Job. Bei Beamten des Arbeitsmarktservice gelten sie als de facto unvermittelbar. Klaus Dutzler begleitet in seiner ersten Reportage für "Am Schauplatz" am Donnerstag, dem 14. Februar 2013, um 21.05 Uhr in ORF 2 drei Hochbegabte mit Handicap auf ihrem langwierigen Weg, einen Job zu finden.

Menschen mit Autismus sind auf der einen Seite hochbegabt, andererseits tun sie sich schwer, die Herausforderungen des "normalen" Lebens zu meistern. Nähe zu anderen Menschen halten viele nicht aus, mit Emotionen können sie nicht viel anfangen. Manchen Firmenchefs passt ihre Ausstrahlung nicht, anderen sind sie zu perfektionistisch.

Das dänische Unternehmen Specialisterne, auf Deutsch "die Spezialisten", hat sich zum Ziel gesetzt, eine Million Jobs für Autistinnen und Autisten zu schaffen. Außenstellen gibt es bereits weltweit, zuletzt wurden Filialen in den USA und Singapur eröffnet. Seit wenigen Wochen sind die "Spezialisten" auch in Österreich aktiv. Und tatsächlich gibt es Firmen, vornehmlich in der IT-Branche, die "Inselbegabungen" dringend brauchen.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001