Klarstellung Büro LR Dobernig zu Valentinskonzerten

Klagenfurt (OTS) - Zum völlig einseitigen und manipulativen Bericht des ORF Wien in seinen heutigen Radio Morgenjournalen zum Thema Valentinskonzerte gibt das Büro von Landesrat Mag. Harald Dobernig folgende Klarstellung bekannt:

Wir weisen sämtliche im Beitrag geäußerten Vorwürfe, wonach es sich um Wahlwerbung auf Steuerzahlerkosten, verdeckte Parteienfinanzierung oder einen Verstoß gegen das Werbeverbot im Wahlkampf handelt, scharf zurück. Die Durchführung der Valentinskonzerte durch die Unterabteilung Volkskultur des Landes Kärnten wurde schon lange bevor von einer vorgezogenen Landtagswahl die Rede war, beschlossen. Es handelt sich um keinen Missbrauch von Steuergeld, die Zulässigkeit der Durchführung derartiger Konzerte wurde selbstverständlich rechtlich überprüft.

Die im Beitrag unkommentiert wiedergegebenen Vorwürfe der SPÖ, es seien für die Durchführung der Konzerte 130.000 Euro an eine FPK-nahe Agentur geflossen, sind völlig absurd und eine glatte Lüge.

Selbstverständlich sind zu den Konzerten auch Vertreter aller politischen Parteien eingeladen, so wie dies schon bisher bei den jährlich stattfindenden Muttertagskonzerten und Adventkonzerten im Congress Center Villach der Fall war.
Es handelt sich bei diesen Konzerten, genauso wie bei den Valentinskonzerten, keinesfalls um Wahlkampfveranstaltungen der FPK.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elmar Aichbichler
Pressesprecher Landesrat Mag. Harald Dobernig
Tel.: 05 0 536 22515 oder 0664 80536 22515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002