Kommunalwirtschaftsforum 2013

"Lebensqualität trotz Sparpaket - Gemeinsam, regional und nachhaltig für die Zukunft investieren" - 20.-21. März 2013, Congress Innsbruck

Innsbruck (OTS) -

Lebensqualität trotz Sparpaket

Die Anmeldung für das Kommunalwirtschaftsforum 2013 läuft auf Hochtouren - an die 200 Konferenzgäste, darunter Entscheidungsträger aus Städten und Gemeinden sowie prominente und internationale Experten aus Forschung und Wirtschaft, haben ihre Teilnahme bereits fix zugesagt. Das Motto verspricht eine geballte Ladung an spannenden Aspekten, "Lebensqualität trotz Sparpaket. Gemeinsam, regional und nachhaltig für die Zukunft investieren". Die Initiatorengruppe PORR, Raiffeisen-Leasing, Siemens Österreich und VASKO+PARTNER, sind wieder die Veranstalter des dritten Kommunalwirtschaftsforums, KWF, das heuer in Innsbruck stattfindet. Edgar Hauer, Raiffeisen Leasing und Sprecher der Initiatorengruppe des KWF, freut sich über das breite, Österreich weite Interesse: "Bereits jetzt übertrifft der Anmeldestand unsere Erwartungen. Damit sehen wir einmal mehr, dass wir auf die richtigen Themen gesetzt haben und die Referenten ihre Magnetwirkung nicht verfehlen. Dabei ist es uns wichtig, auch einen Blick von außen zuzulassen - deshalb freuen wir uns über unsere Referenten, Experten aus der Wirtschaft außerhalb von Österreich. Das Interesse am KWF zeigt jedoch auch den Willen der Gemeinden zu Veränderungen bzw das starke Verlangen nach neuen Wegen."

Gerade das Thema Gemeindestrukturreform beschäftigt zurzeit eine Vielzahl an kleineren Gemeinden - hier sind kluge und nachhaltige Ideen gefragt. Denn das Zusammenlegen von Kommunen allein ist mit Sicherheit keine Lösung. "Dazu braucht es ein umfassendes Konzept, dass die Wirtschaftlichkeit aber auch den Lebensstandort eines Ortes auf viele Generationen sichert. Mit kleinen Projekten gibt es bereits eine Vielzahl an Erfolgsbeispielen, die in Innsbruck vor den Vorhang geholt werden", erklärt Hauer. Lebensqualität steht heuer im Zentrum des KWF, das Forum will den Kontakt zwischen öffentlichen und privaten Partnern forcieren, Best-Practice-Beispiele vorstellen und Perspektiven der öffentlichen Hand für die Zukunft aufzeigen.

Exklusiv: Der Gemeindeinvestitionsbericht

Neben spannenden Keynotespeakern wie u. a. Gert G. Wagner, Vorsitzender des Vorstandes des Institutes für Wirtschaftsforschung, Berlin, wagt der Schweizer Universitätsprofessor Stephan Sigrist einen Blick in die Zukunft und verrät seine Thesen zu den Rahmenbedingungen von morgen.

Drei Themenkreise prägen den Nachmittag - die als Workshops aufgebauten Module können einzeln besucht werden: gemeinsam investieren, regionale Wertschöpfung als auch nachhaltige Energienutzung sind die Stichworte der Module. Neben Präsentationen von herausragenden, bereits realisierten Projekten, stehen die jeweils Projektverantwortlichen dem Publikum für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Der zweite Kongresstag beschäftigt sich mit den Trends der Kommunalwissenschaft - als Highlight des Tages präsentiert Harald Pitters den Gemeindeinvestitionsbericht. Damit ist den KWF-Teilnehmern ein exklusiver Einblick in die Potentiale wie auch die brachliegenden Bereiche in Kommunen gewährleistet. Bürgermeister wie auch mit Gemeinden kooperierende Unternehmen profitieren von den Informationen durch die erhobenen Daten des Gemeindeinstitionsberichtes, welche Investitionen geplant sind bzw welche erwünscht - aber noch ohne Umsetzungslösung in der Luft schweben.

Energieeffizient und nachhaltig

Die österreichischen Gemeinden sind auf vielen Ebenen gefordert. Vor allem aber das Thema Klimaschutz ist eng mit Förderungen verbunden und erleichtert so die Umsetzung von ökologischen Projekten. Gemeinden sind dabei jedoch häufig mit Widerstand der Bevölkerung konfrontiert oder auch mit Unverständnis für Mehrkosten in puncto Anschaffung. Einzelne Projekte wie z. B. das Bürgerbeteiligungsmodell Solarkraftwerk oder ein Blick in die energiebewusste Gemeinde Virgen in Osttirol zeigen beim KWF ungeahnte Möglichkeiten auf.

Bis dato haben sich 1113 Gemeinden mit mehr als 2,5 Millionen Einwohner zu 106 Klima- oder Energiemodellregionen zusammen geschlossen. Dabei wird bereits in einigen Gemeinden an der Unabhängigkeit von fossilen Energien gearbeitet. Neben gezielten Unternehmerförderungen stehen heuer rund 208 Millionen Euro für Sanierungs- und Energiesparprojekte durch das Lebensministerium bereit. Ein attraktiver Anreiz, der Sanierungen aber auch Ressourceneffizienzmaßnahmen und Verkehrsmaßnahmen forcieren wird. Bei der abschließenden Diskussion mit den Initiatoren wie auch Helmut Mödlhammer, Präsident Österreichischer Gemeindebund, und Thomas Weninger, Generalsekretär Österreichischer Städtebund, werden die Erkenntnisse wie auch ein kurzes Resümee präsentiert.

3. Kommunalwirtschaftsforum Innsbruck 2013

Initiiert von: PORR, Raiffeisen-Leasing, Siemens AG Österreich und
VASKO+PARTNER

Kontakt: SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH, T: +43 1 409 79
36-66, E: office@sympos.at

Informationen und Online-Anmeldung: www.kommunalwirtschaftsforum.at

Unter dem Leitthema "Lebensqualität trotz Sparpaket - Gemeinsam,
regional und nachhaltig für die Zukunft investieren" stellt sich das
Kommunalwirtschaftsforum mit hochkarätigen Referenten aus der
Wissenschaft und Praxis den wichtigsten Fragen der kommenden Jahre:
Wie kann Lebensqualität geschaffen werden? Welche Rolle spielt
Lebensqualität im politischen Handeln? Welche Infrastruktur ist für
unser modernes Leben erforderlich? Profitieren Sie von den
revolutionären Best-Practice-Beispielen und nützen Sie das
Kommunalwirtschaftsforum zum Netzwerken. Ziel des
Kommunalwirtschaftsforums ist es, den Kontakt zwischen öffentlichen
und privaten Partnern herzustellen und Perspektiven der öffentlichen
Hand für die Zukunft aufzuzeigen. Das jährliche Forum bietet Raum
für interdisziplinären Know-how Austausch.

Datum: 20. - 21.3.2013

Ort:
Congress Innsbruck
Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt, Organisation, Information:
Karin Auer,
T: +43 1 4097936-66
mailtokarin.auer@sympos.at
www.kommunalwirtschaftsforum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001