Happy Valentine - auch für Tiere

VIER PFOTEN Tipps für einen tierfreundlichen Tag der Liebe

Wien (OTS) - Süße Liebesgrüße erfreuen sich zum Valentinstag größter Beliebtheit. Gerade aber in verarbeiteten Süßwaren wie Schokolade und Pralinen verstecken sich Eier aus Käfighaltung. VIER PFOTEN verrät, wie man den Valentinstag auch ohne Tierleid gestalten kann.

Schokolade und andere Süßigkeiten stehen am 14. Februar ganz oben auf der Hitliste der kleinen Aufmerksamkeiten. Während es die Kennzeichnungspflicht bei frischen Eiern Konsumenten erlaubt, sich für eine tiergerechte Produktion zu entscheiden, ist dies bei verarbeitenden Eiern oftmals nicht möglich. Für Produkte wie Süßigkeiten oder Backwaren verwenden zahlreiche Nahrungs-mittelproduzenten nach wie vor Käfigeier. Nikola Furtenbach, Kampagnenleiterin bei VIER PFOTEN Österreich: "Das Problem ist die fehlende Kennzeichnungspflicht der verarbeiteten Eier".

Seit Januar 2012 sind in der EU nur mehr sogenannte "ausgestaltete Käfige" zugelassen, doch auch sie lassen einer Legehenne viel zu wenig Platz. Ob ausgestaltet oder konventionell: Ein Ausleben der natürlichen Verhaltensweisen ist in den engen Käfigen unmöglich. Millionen Legehennen fristen daher weiter ein qualvolles Leben. Darüberhinaus gibt es noch in einigen EU-Ländern illegale konventionelle Käfige. Zwar laufen bereits Vertragsverletzungsverfahren gegen diese Länder, doch bis die Länder umgestellt haben, könnten auch diese illegalen Käfigeier in Form von Flüssig-Ei oder Eipulver in Fertigprodukten landen. In einer internationalen Kampagne fordert VIER PFOTEN von Lebensmittelherstellern, auf den Einsatz von Käfigeiern in ihren Produkten zu verzichten.

Nikola Furtenbach rät daher, Bioprodukte zu kaufen, da diese Bio-Eier sowie Milchprodukte aus tiergerechter Haltung enthalten. Auch sollte man die Verpackung genau überprüfen beziehungsweise nachfragen. Nur wo ausdrücklich von Freiland-, Bio- oder Bodenhaltungseiern die Rede ist, sind diese auch enthalten. Bei allen anderen Produkten muss man von Eiern aus Käfighaltung ausgehen. Um hier mehr Klarheit für Konsumenten zu schaffen, fordert VIER PFOTEN daher auch eine verpflichtende Kennzeichnung von allen Produkten mit verarbeitenden Eiern.

Wer am Valentinstag auf Nummer sicher gehen will, überrascht seine Lieben mit einem ganz persönlichen Geschenk: einem selbstgebackenen Kuchen mit Eiern und Milchprodukten aus tiergerechter Haltung - oder einmal ganz ohne tierische Produkte, denn auch das ist möglich.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Helmut Dungler gegründete Organisation setzt sich mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunde- und katzen, Labor-, Nutz-, Wild- und Haustiere sowie auf Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Niederlassungen in Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Rumänien, Schweiz, Südafrika, Ungarn und den USA sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not. 2013 feiert die Organisation ihr 25-jähriges Jubiläum. www.vier-pfoten.org

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Penz
Press Office Austria
Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001