Steindl: Präsident Schultes soll alle Zahlungen des Landes NÖ an die Landes-Landwirtschaftskammer veröffentlichen

SPÖ NÖ fordert mehr Unterstützung für kleine Landwirtschaftsbetriebe

St. Pölten (OTS) - "In Niederösterreich sperren täglich etwa drei bäuerliche Betriebe zu - die ÖVP-dominierte Landwirtschaftskammer schaut dabei einfach zu und nimmt ihre Aufgabe als Interessenvertretung nicht wahr", kommentiert der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl heutige Aussagen des LKNÖ-Präsidenten Schultes: "Anstatt das Bauernsterben zu bekämpfen, finanziert die Landwirtschaftskammer viel lieber für ihre Funktionäre einen Fuhrpark, der aus 40 Dienstautos besteht." Es könne nicht sein, dass die kleinen Landwirte keine faire Bezahlung für ihre Arbeit erhalten und die Förderungen weiterhin ungerecht verteilt werden -Klein- und Mittelbetriebe dürften dabei nicht einfach im Regen stehen gelassen werden.

"Wir fordern von Hermann Schultes eine genaue und lückenlose Aufschlüsselung und Veröffentlichung sämtlicher Zahlungen an die Landes-Landwirtschaftskammer und an den NÖ Bauernbund", so Steindl, "von Erwin Pröll fordern wir vollkommene Transparenz über alle Gelder, die an das 'Forum Land' gehen und natürlich auch über sämtliche Inserate, die von Erwin Pröll oder seinen VP-Regierungsmitgliedern geschalten werden."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001