Am Valentinstag blüht der Handel auf

Trend zu nachhaltigen Geschenken nimmt zu

Leonding (OTS) - Wie jedes Jahr erwartet sich der österreichische Handel Großes vom 14. Februar. Vor allem für das Geschäft mit Pflanzen ist der Valentinstag als Start in die Saison entscheidend.

Laut einer Studie der WKO schenkt jeder zweite Österreicher seiner Partnerin am Tag der Liebe eine kleine Aufmerksamkeit.

Durchschnittlich 34 Euro gaben die Schenkenden im Jahr 2012 für ihr Präsent aus. Allein im Wiener Einzelhandel wurden 20 Millionen Euro eingenommen, bundesweit hat der Umsatz mit Valentinstagsgeschenken rund 100 Millionen betragen. Der Großteil davon entfiel auf den Blumenhandel: Rund zwei Drittel der Geschenke für die Liebsten waren blühende Arrangements.

"Für das Geschäft mit Pflanzen ist der Valentinstag von enormer Bedeutung. Er ist der Startschuss für die Saison", erklärt Mag. Alois Wichtl, Geschäftsführer von bellaflora. "Kann der Valentinstag erfolgreich abgeschlossen werden, ist das ein gutes Zeichen für die kommenden Monate."

Trend zu mehr Nachhaltigkeit

Am liebsten schenken die Österreicher nach wie vor Blumensträuße. Ein wachsender Trend ist das Verschenken von lebenden Pflanzen:
Mittlerweile kommen 15 % der am Valentinstag verkauften Blumen im Topf. Ein Zeichen, dass Österreicher auch an Feiertagen verstärkt Wert auf Nachhaltigkeit legen, ist Wichtl überzeugt: "Wir sehen in unseren Märkten, dass der Wunsch nach ökologischen Produkten immer bedeutender wird. Besonders am Valentinstag schenkt man gerne Blumen, die länger halten als nur ein paar Tage." Für den Valentinstag 2013 erwartet er bei lebendem Grün einen zweistelligen Zuwachs.

Rückfragen & Kontakt:

bellaflora Pressestelle
Susanne Senft, senft & partner
Praterstraße 25a/13, 1020 Wien
Tel. 01/219 85 42-24
office@senft-partner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFT0001