Rekordbeteiligung österreichischer Firmen am Mobile World Congress 2013

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA mit 50 IKT Unternehmen auf der Weltleitmesse der Mobiltelefonie in Barcelona

Wien (OTS/PWK052) - Die diesjährige Ausgabe des Mobile World Congress (25.-28.2.2013) verspricht einige Rekorde zu brechen: Mehr Besucher, mehr Fläche, mehr Umsatz. 70.000 Teilnehmer aus 200 Ländern werden erwartet, darunter die Konzernchefs der wichtigsten Unternehmen, 1.500 Aussteller und 3.000 Medienvertreter. Das Ausstellungsgelände ist durch den Umzug auf das mit 200.000m2 großzügige Messegelände Gran Via um 30% größer. Die Tourismusindustrie rechnet mit einem Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro.

Auch österreichische Firmen liefern einen Rekord berichtet Robert Punkenhofer, österreichischer Wirtschaftsdelegierter der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Barcelona: "Mit 50 Unternehmen ist die Teilnahme so groß wie nie. Erstmals ist Österreich auch mit einem eigenen Pavillon vertreten, auf dem 12 Firmen ihre Neuigkeiten und Know-how in durchgestylter Lounge-Atmosphäre präsentieren. Weltweite Marktführer wie Kapsch CarrierCom sind dort ebenso anzutreffen wie auch Start-ups." Dabei sind: Vital-Energy, QGate Innovations, bluesource-mobile solutions, MOVEuropa Services, DIMOCO Direct Mobile Communications, Wikitude, mquadr.at software engineering & consulting, evolaris next level, Infonova, Net 1 Universal Technologies, Kapsch CarrierCom und NewCon. Sieben weitere Firmen wie Emporia oder Runtastic sind mit eigenen Ständen vertreten.

Das AußenwirtschaftsCenter Barcelona organisiert im Rahmen der Messe nicht nur die Advantage Austria Lounge, sondern auch eine Marktsondierungsreise, an der 30 IKT Unternehmen aus Wien teilnehmen und die von der Wirtschaftskammer Wien gefördert wird. Neben der Teilnahme am Kongress stehen Networking-Aktivitäten, Firmenbesuche und Fachvorträge auf dem Programm. Punkenhofer: "Die internationale Mobilfunkbranche boomt und Spanien ist der fünftgrößte Mobilmarkt in Europa. Dank der starken Firmenpräsenz können wir Österreich als innovativen Technologiestandort positionieren und auch kleineren Unternehmen auf diesem riesigen Kongress eine gut sichtbare Plattform bieten."

Der Mobilmarkt Spanien ist derzeit noch von traditionellen Anbietern (Movistar, Vodafone, Orange) beherrscht. Bei 53 Millionen Mobilanschlüssen kommen auf jeden Einwohner 1,2 Mobiltelefone. Mit rund 18 Millionen Smartphone-Usern zählt Spanien zu den technologisch fortschrittlichsten Ländern. Täglich werden 1,4 Millionen Apps downgeloadet, der spanische Markt für Mobilapplikationen soll 2013 um 74% wachsen. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AußenwirtschaftsCenter Barcelona
Dr. Robert Punkenhofer
Telefon: +34 93 292 23 78
E-Mail: barcelona@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001