ASFINAG: Start frei für den Umbau des Knotens Graz-Ost

Erweiterung erhöht Leistungsfähigkeit; eigener Ombudsmann für Verkehrsteilnehmer

Graz (OTS) - Sechs neue Autobahnrampen, vier neue Brücken, zwei sanierte Brücken, ein Kreisverkehr und zwei Landesspangen - das sind die harmlos klingenden Arbeiten, mit denen nun beim Autobahnkoten Graz-Ost begonnen wird. Dahinter verbirgt sich allerdings ein gewaltiges viel umfangreicheres Projekt, das ASFINAG und Land Steiermark in den kommenden Monaten gemeinsam umsetzen - um mehr als 24 Millionen Euro wird der Knoten, den täglich zwischen 75.000 und 80.000 Fahrzeuge passieren, umgebaut und erweitert.

Die Vorarbeiten wurden im Herbst 2012 beginnen, mit der Einrichtung für die kommende Verkehrsführung in der Nacht auf Freitag startet nun die Hauptbauphase. Für die erste Bauphase wird ab Sonntag, den 10. Februar, die Richtungsfahrbahn Wien gesperrt, der gesamte Verkehr fließt dann im Bereich des Knotens über die Richtungsfahrbahn Italien, wobei drei Fahrspuren Richtung Wien und zwei Richtung Italien zur Verfügung stehen. Aus Sicherheitsgründen ist die Geschwindigkeit in diesem Bereich auf 60 km/h beschränkt.

Vollanschluss ist im Herbst 2013 fertig

Durch den Umbau wird der Knoten Graz-Ost zu einem Vollanschluss. Aus jeder Richtung ist dann künftig die Auf- und Abfahrt auf die Autobahn möglich. Die Umgehungsverkehre und die Staus auf der Autobahn vor allem in der Frühspitze werden mit Gesamtfertigstellung des Projekts im November 2013 der Vergangenheit angehören. Durch die beiden Spangen von der B 73 bis zur L 370 werden die südlichen Siedlungsgebiete Thondorf und Graz-Liebenau beziehungsweise Grambach und Raaba vom Durchzugsverkehr deutlich entlastet.

ASFINAG richtet Ombudsmann für Verkehrsteilnehmer ein

Um den Kunden bestmögliches Service bieten zu können, hat die ASFINAG für dieses besondere Projekt eine eigene Ombudsmann-Stelle eingerichtet. Fragen, Anregungen zum Projekt können ab sofort telefonisch oder per E-Mail an den ASFINAG-Ombudsmann gerichtet werden (zum Ortstarif unter 050 108 99399 bzw. ombudsmann@asfinag.at)

Zahlen/Daten/Fakten ASFINAG-Projekt:

  • Neubau von drei Brücken
  • Sanierung von zwei bestehenden Brücken
  • Errichtung von sechs neuen Rampen mit 25.000 Quadratmeter Straßenfläche
  • Baulos-Länge zwischen Graz-Ost und Feldkirchen insgesamt 1,5 Kilometer
  • Immer fünf Fahrspuren während der gesamten Bauzeit (drei davon Richtung Wien)
  • 12 Monate Bauzeit netto
  • 4700 Quadratmeter neue Lärmschutzwände
  • 1500 Quadratmeter Instandsetzung bestehender Lärmschutzwände
  • Gesamtbaukosten 15,6 Millionen Euro

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark, Kärnten und Oberösterreich
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71
A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827
MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001