Hintner zu Kindercity Schließung: SPÖ und Arbeiterkammer geben mit eiskaltem Händchen den Takt vor

Wie tief wollen Leitner und Haneder noch sinken?

St. Pölten (OTS/nab ) - "Die Schließung der Kindercity in SCS zeigt einmal mehr, dass hinter fadenscheinig gedroschenen SPÖ-Floskeln ein eiskaltes Händchen den Takt vorgibt. Bereits der Verkauf des Arbeiterkammer-Kindergartens Kindercity an die SPÖ-eigene "Kidspoint GmbH" war so nicht geplant - man wollte den Kindergarten 2012 still und heimlich dicht machen. Nach Interventionen des NÖAAB-FCG (siehe OTS) kam die rote Mehrheit in der Kammer von ihrem Plan ab. Alle unsere Vermittlungsversuche zwischen anderen Trägern, unter anderem dem Land NÖ, wurden von AKNÖ Präsidenten Haneder vom Tisch gewischt. Überraschend für alle, wurde die Kidspoint GmbH als Käufer präsentiert. Die Kidspoint GmbH ist Teil der Kinderfreunde, diese wiederum ein Teil der SPÖ. Geschäftsführer ist ein SPÖ-Spitzenfunktionär. Wie tief wollen Leitner und Haneder noch sinken? Fadenscheinig ist es, einen letzten Gesprächstermin auf den 7. März anzusetzen, wenn sogar schon ein Schließungstermin bekannt ist. Man will offensichtlich nur die Landtagswahl abwarten. Erneut unser Aufruf an die SPÖ-Riege: Wenn Sie schon NÖAAB-FCG-Hilfe ablehnen, dann wenden Sie sich an das Land NÖ, im Sinne der Kinder, im Sinne der Eltern", reagiert LAbg. Hans Stefan Hintner auf die bekannt gewordenen Schließungspläne des Kindergartens Kindercity in der Shoppingcity durch die SPÖ.

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Mag. Günther Haslauer
Presse und Politik
Tel.: 0664/ 136 26 55
guenther.haslauer@noeaab.at
www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAB0001