FPÖ-Gartelgruber: Verschärfung der Strafdrohung bei Sexualdelikten jetzt!

Keine Fußfessel für Sexualstraftäter

Wien (OTS) - "Gerade die verschiedenen Ereignisse der letzten Zeit haben gezeigt, wie notwendig eine Strafverschärfung bei Sexualdelikten ist. Es wäre in höchstem Maß fahrlässig, weiter zuzuwarten", erklärt die freiheitliche Frauensprecherin NR Abgeordnete Carmen Gartelgruber. Der Verein "Neustart" hatte in einer Aussendung gefordert, mit derartigen Verschärfungen zuzuwarten, bis eine allgemeine Novelle der Strafdrohungen im Strafgesetzbuch vorliege. "Diese Verknüpfung ist aus meiner Sicht unzulässig. Eine Verschärfung im Bereich der Sexualdelikte steht einer generellen Novellierung nicht entgegen", betont Gartelgruber. Um die Opfer zu schützen sei es im Sinn sowohl der Generalprävention als auch der Spezialprävention dringend nötig, die Strafrahmen für diese Delikte anzuheben.

Außerdem wiederholte Gartelgruber ihre Forderung, Sexualstraftäter vom elektronisch überwachten Hausarrest auszuschließen. "Fälle wie der eines mehrfachen Vergewaltigers, der keinen einzigen Tag im Gefängnis verbrachte, müssen der Vergangenheit angehören", so Gartelgruber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006