Super-G-Start-Verschiebung bringt ORF-Topquoten

605.000 warten 174 Minuten, bis zu 965.000 sehen Rennen

Wien (OTS) - "Es war", so ORF-TV-Sportchef Hans Peter Trost, "gleich beim ersten Rennen der WM ein Worst-case-Szenario für den ORF, denn letztlich musste das Übertragungsteam von ca. 6.00 Uhr in der Früh bis zum Ende des WM-Studios um 19.30 Uhr quasi durcharbeiten. Heute kann man sagen, wir haben die Feuertaufe bestanden." Und die Reichweiten von gestern geben Trost recht. Bereits beim ersten Einstieg um 10.00 Uhr waren im Schnitt 381.000 Zuschauerinnen und Zuschauer via ORF eins live mit dabei. Bei der insgesamt 174-minütigen Wartezeit auf den Start blieben im Schnitt 605.000 Wintersport-Fans (bei 56 Prozent Marktanteil, 41 Prozent in der Zielgruppe 12-49 Jahre) der ORF-Übertragung treu. Als letztlich um 14.30 Uhr gestartet wurde, sorgten bis zu 965.000 Zuseherinnen und Zuseher (im Schnitt 822.000 bei 61 Prozent Marktanteil, 51 Prozent in der Zielgruppe 12-49 Jahre, 42 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen) dafür, dass dieser WM-Damen-Super-G der meistgesehene seit Aare 2007 war.

Groß war auch das Publikumsinteresse an der ORF-Nachberichterstattung: Bis zu 411.000 sahen die Nachberichte im Anschluss an das Rennen. Bei Alexandra Meissnitzers Analyse um 18.00 Uhr waren bis zu 342.000 via ORF eins live mit dabei, die Siegerehrung sahen auch ohne österreichische Beteiligung im Schnitt 364.000 Sportfans, "Die Stars" im ORF-WM-Studio ließen sich um 18.50 Uhr durchschnittlich 327.000 Zuseherinnen und Zuseher nicht entgehen.

Insgesamt erreichte die gestrige ORF-WM-Berichterstattung einen weitesten Seherkreis von 2,1 Millionen Zuschauern, das entspricht 29 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Der ORF erreichte gestern einen Tagesmarktanteil von 46,6 Prozent.

Auszeichnung für ORF-Promo-Spot zur Ski-WM

Nicht nur die Reichweiten geben Anlass zur Freude: Die Ski-WM-On-Air-Signation des ORF wurde auf der Website der PromaxBDA, der weltweit wichtigsten Plattform für TV-Design, als SPOT OF THE DAY geführt.

Alle Details zu den insgesamt 70 Stunden langen ORF-Live-Übertragungen aus Schladming sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003