Glanzvoller Wien-Ball 2013 in Brüssel

Wien (OTS) - Vergangenes Wochenende fand in einem der schönsten Veranstaltungssälen von Brüssel, im "Concert Noble" der bereits schon traditionelle Wien-Ball statt. Die Dritte Landtagspräsidentin Marianne Klicka eröffnete in Vertretung des Wiener Bürgermeisters vor zahlreich erschienenen VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, vielen Ehrengästen wie EU-Botschafter Walter Grahammer und dem Präsidenten der Österreichischen Vereinigung in Belgien Christian Macek, das gesellschaftliche Großereignis, das aus Brüssel nicht mehr wegzudenken ist. "Ich bin sicher, dass nicht nur unsere Musik, unsere Bälle wie dieser heute, unser Wein und unsere kulinarischen Highlights wunderbare Exportgüter sind, sondern auch unsere Politik der Vielfalt, Integration und Partizipation. Im heuer stattfindenden "EU-Jahr der Bürgerinnen und Bürger" werden wir in Wien daher weiterhin viele Initiativen zur Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Sinne einer aktiven Partizipation setzen. So werden Parkraumbewirtschaftung und erneuerbare Energien vom 7. bis 9. März 2013 bei der Volksbefragung ebenso wichtige Themen sein wie Leistungen der Daseinsvorsorge, aber auch Wien als Austragungsort für Olympische Spiele" so Klicka. Der Reinerlös geht zum Großteil an SOS Kinderdorf, wo Ballgründerin Barbara Francois seit den Anfängen engagiert ist.

Geschichte und Tradition des Wien-Balls

Die Geschichte und Tradition des Wien-Balls reicht bis in die Zeit des Wiener Kongresses 1814/1815 zurück, ein für die damalige Zukunft Europas entscheidender Zeitpunkt. Heute entscheiden die Staats- und Regierungschefs bei regelmäßigen Treffen in Brüssel über den weiteren Weg Europas. "Ich bin überzeugt, dass die Verbundenheit und Freundschaft weiterhin Früchte trägt und noch oft auf Bällen wie dem Wien-Ball gemeinsam getanzt und gelacht wird. Interessante Gespräche und das gemeinsam nach vorne Schauen werden dabei ebenfalls nicht zu kurz kommen" betonte die Dritte Landtagspräsidentin.

Der Ball stand unter dem Ehrenschutz der österreichischen Botschafter in Brüssel, Karl Schramek und Walter Grahammer, von EU-Kommissar Johannes Hahn und dem Bürgermeister von Wien Michael Häupl. (Schluss)

o Pressebild: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=21247

Rückfragen & Kontakt:

Büro der Dritten Landtagspräsidentin Marianne Klicka
Telefon: 01 4000-81126

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005