FPÖ stimmt Energieeffizienzgesetz nicht zu

Neue bürokratische Hürden sind Fleißaufgabe

Wien (OTS) - "Die FPÖ wird dem Energieeffizienzgesetz nicht zustimmen", sagte heute der freiheitliche Energiesprecher NAbg. Norbert Hofer. "Die rasch steigenden Energiepreise zwingen ohnehin jedes Unternehmen in ein enges Korsett was die Energieeffizienz anbelangt", betonte Hofer. Es sei daher auch völlig überflüssig zusätzliche neue bürokratische Hürden zu erfinden, so Hofer.

Gesetzgeber und Europäische Union wären gut beraten, nicht überall zusätzliche Regelwerke aufzubauen, sondern sich um wirklich wichtige Angelegenheiten zu kümmern, sagte Hofer. So gebe es derzeit noch immer keine verpflichtenden Sicherheitsstandards für Kernkraftwerke, kritisierte Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008