"Reiseckers Reisen": Mit der Brillenkamera durchs Ländle

Die Vorarlberger und ihre Eigenheiten - am 6. Februar in ORF eins

Wien (OTS) - Sein aktuelles Reiseabenteuer führt den Dokumentarfilmer Michael Reisecker am Mittwoch, dem 6. Februar 2013, um 23.00 Uhr in ORF eins in das westlichste Bundesland Österreichs. Inmitten der schönen Landschaft Vorarlbergs begibt sich der Oberösterreicher mit seinem umgebauten VW-Bus und der Brillenkamera auf der Nase wieder auf die Suche nach den manchmal seltsamen, aber dennoch sympathischen Eigenheiten unserer Landsleute.

Zunächst entdeckt Reisecker im Großwalsertal den Ort Sonntag. Zwar nimmt er sich vor, hinter das Geheimnis des Namens zu kommen, doch weder ein launiger Tourist noch ein Einheimischer können ihm bei der Lösung des Rätsels helfen. Stattdessen bekommt der Filmemacher eine Portion gute Laune mit auf den Weg.

Dieser führt ihn nach Bartholomäberg zu Anita und Stefan, zwei Aussteigern, die mit ihrem Tandem die Welt umrundet haben und deren aktueller Lebensabschnitt sich gerade irgendwo zwischen Weltentdeckung und Hausrenovierung befindet. Von ihnen erfährt Reisecker, wie wichtig es ist, im Moment zu leben und die Zukunft einfach passieren zu lassen.

Vollgepackt mit einem Koffer Lebensweisheiten ist die nächste Station eine Raststelle am Furkajoch, wo ein "Bäcker-Biker" seinem Motorrad eine Pause gönnt, über das Für und Wider seines anstrengenden Berufs philosophiert und das traditionelle Bäcker-Bild auf den Kopf stellt.

Zum Abschluss der Reise besucht der Mann mit der Brillenkamera Rudi aus Doren, der an der Bregenzer Ach trotz vieler Hindernisse einen Gnadenhof führt. Der ehemalige Jurist und begnadete Tierliebhaber zeigt Reisecker sein Anwesen, stellt ihm die Tiere und deren Schicksal vor und erklärt, warum ihm pensionierte Vierbeiner wichtiger sind als ein Eheleben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004