Stronach/Markowitz: Harte Strafen für "Crack-Lehrer" gefordert

Wien (OTS) - "Unsere Kinder sind das wertvollste Gut, das wir haben. Deshalb ist es unsere Verpflichtung, sie auch zu schützen - ganz besonders vor Lehrern, die Suchtgifte konsumieren oder gar damit handeln", erklärt Team Stronach Jugendsprecher Stefan Markowitz zu den Medienberichten, wonach ein Wiener Lehrer mit der gefährlichen Droge Crystal Meth gedealt haben soll. "Solches Personal brauchen wir nicht an unseren Schulen! Wenn die Vorwürfe stimmen, muss diese Person für immer aus dem Lehrerberuf entfernt werden und die volle Härte des Gesetzes spüren!", verlangt Markowitz.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001