Schildpattkatze irrte tagelang schwer verletzt umher

Vierbeiner wurde mit Verätzungen am Maul in PFOTENHILFE Lochen (OÖ) gebracht

Wien (OTS) - Vor wenigen Tagen wurde im Tierheim PFOTENHILFE Lochen ein besonders armes und hilfsbedürftiges Tier abgegeben. Eine junge Katze wurde mit schweren Verletzungen im Gesicht aufgefunden. Tierfreunde hatten sie dann in die PFOTENHILFE Lochen gebracht, wo sie sofort vom Tierarzt untersucht wurde.

Die Schildpattkatze hat Verätzungen im Bereich ihres Mauls. "Wir nehmen an, dass das arme Tier von einer ätzenden Flüssigkeit getrunken hat. Normalerweise wissen Katzen allerdings, welche Nahrungsmittel ihnen schaden, deshalb schließe ich nicht aus, dass dem Vierbeiner die Flüssigkeit extra eingeflößt wurde." so Johanna Stadler, Geschäftsführerin der PFOTENHILFE Lochen. Momentan kann das Tier nicht einmal selbständig essen oder trinken, die Betreuung nimmt daher sehr viel Zeit in Anspruch. "Ich hoffe, dass sich der Zustand der Katze bald bessert, sie tut mir sehr Leid - und nebenbei müssen auch noch die anderen rund 350 Tiere versorgt werden." sagt Stadler.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Stanzel, info@pfotenhilfe.org,
Tel.: 0664 / 541 50 79, www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001