FPÖ: Winter: Töchterle hält Faymanns Matrikelnummer geheim

Faymann muss endlich Geheimnis lüften - Transparenz schafft Vertrauen

Wien (OTS) - Der Lebenslauf von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) ist bis heute geheimnisumwittert. Die freiheitliche Nationalratsabgeordnete Susanne Winter fordert Aufklärung: "Hat Werner Faymann jemals eine Universität besucht?" Wissenschaftsminister Töchterle (ÖVP) jedoch macht dem Kanzler in dieser heiklen Frage die Mauer.

Eine parlamentarische Anfrage sollte Licht in die im Dunkel liegende Vita bringen. Doch Töchterle meinte, die Matrikelnummer des Kanzlers nicht bekanntgeben zu dürfen. "Jetzt ist Werner Faymann am Zug. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf zu erfahren, welchen Werdegang der Regierungschef eingeschlagen hat. Die Österreicherinnen und Österreicher müssen ihren Vertretern vertrauen können. Transparenz ist die erste Voraussetzung", fordert Winter Offenheit. Weshalb der Kanzler aus seiner Vergangenheit ein Staatsgeheimnis mache, kann sich die FPÖ-Abgeordnete nicht erklären. "Warum sollte er das grundlos tun?", schließt Winter daraus, dass betretenes Schweigen gegebenenfalls auch als Antwort gewertet werden könne.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001