BMF informiert: Neuer Zustellungsmodus der Finanzverwaltung

Neben altbewährtem Übermittlungsmodus können FinanzOnline User Steuerangelegenheiten ab dem 2. Quartal auch völlig papierfrei erledigen

Wien (OTS) - Auf Basis des mit 1. Jänner 2013 in Kraft getretenen Abgabenänderungsgesetztes, das im Herbst 2012 beschlossen wurde, ergaben sich Änderungen im Übermittlungsmodus zwischen Steuerzahler/innen und der Finanzverwaltung.

Ständige und laufende Serviceoptimierung der Finanzverwaltung hat oberste Priorität. Daher werden in regelmäßigen Abständen Kundenbefragungen durchgeführt. Eine aktuelle Befragung ergibt, dass sich 83 Prozent der Steuerzahler/innen eine Kontaktaufnahme seitens der Finanzverwaltung auf elektronischem Wege wünschen. Für dieses Ergebnis sprechen auch die über drei Millionen registrierte FinanzOnline User österreichweit.

Im Sinne von Serviceorientierung und Kundenfreundlichkeit gilt daher seit Jänner 2013 folgender Übermittlungsmodus:
Steuerzahler/innen, die nach wie vor den Papier- bzw. Postweg bevorzugen werden ab dem 2. Quartal 2013 in bewährter Form ihre Benachrichtigung inklusive Erlagscheine per Post erhalten. Und all jene die FinanzOnline bevorzugen, können die papierlose Zustellung und elektronische Bezahlung wählen d.h. sie haben die Option sich für oder gegen den elektronischen Weg zu entscheiden.

Im Rahmen dieser technischen Umstellung wurden bedauerlicher Weise im ersten Quartal 2013 bei allen Benachrichtigungen betreffend vierteljährliche Vorauszahlungen keine Erlagscheine beigelegt. In der Zwischenzeit können die Einzahlungen natürlich mit den Erlagscheinen der jeweiligen Bank vorgenommen werden bzw. es liegen Zahlscheine in allen österreichischen Finanzämtern auf. Gerne schicken wir betroffenen Bürgerinnen und Bürgern für das erste Quartal 2013 auch die entsprechenden Erlagscheine zu. Diese sind telefonisch beim jeweiligen Finanzamt zu bestellen. Die Liste der Finanzämter finden Sie im Internet in unserem Finanzamtsfinder unter folgendem Link:
http://dienststellen.bmf.gv.at/ListDst_Auswahl.asp

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (+43 1) 514 33 500 005
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001