Betriebsansiedelungen - SP-Strobl zu FP-Kappel: Schluss mit Wien-Bashing

Wien (OTS/SPW-K) - "Die unqualifizierte Panikmache von Seiten der FPÖ ändert nichts an der Tatsache, dass Wien bei den Betriebsansiedelungen weiterhin auf Erfolgskurs ist", kommentiert der SPÖ-Gemeinderat und Wirtschaftssprecher, Fritz Strobl, die heutige Aussendung von FPÖ-Gemeinderätin Barbara Kappel.

"Jetzt muss einmal Schluss sein mit dem andauernden Wien-Bashing. Noch nie zuvor gab es in Wien so viele Betriebsansiedelungen, 126 waren es alleine im vergangenen Jahr, u.a. die Moderiesen Forever21 und Hollister. Wien hat sich in den letzten Jahren betriebsstrategisch sehr gut positioniert und daran werden auch Kappels Äußerungen nichts ändern", Strobl abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003