Familienbund: Ab jetzt steht Kindeswohl an erster Stelle

Familienrecht NEU hilft Familien nach Trennung der Eltern

Wien/St.Pölten (OTS) - Die Familiengerichtshilfe stellt eine wertvolle Unterstützung der Gerichte, aber auch der Familien dar. Es sollen dadurch schnellere Verfahrensabläufe und in der heiklen Situation einer Scheidung direkte Hilfestellungen ermöglicht werden. Auch wenn die Installierung der Familiengerichtshilfe auf den ersten Blick natürlich wieder Einiges kostet, wird dadurch viel Leid, aber auch Geld (da die Verfahren kürzer sind) und unter Umständen auch Gutachterkosten gespart", freut sich Familienbundpräsident, LAbg. Mag. Bernhard Baier, über den Start des Familienrechts NEU und den damit verbundenen Vollausbau der Familiengerichtshilfe.

"Das Familienrecht NEU hilft Eltern Lösungen für die gemeinsamen Kinder zu finden und stellt dabei ganz klar die Kinder in den Mittelpunkt", betont Baier und führt aus: "Justizministerin Dr. Beatrix Karl erfüllt damit viele Familienbundforderungen wie "schnellere vorläufige Entscheidungen im familiengerichtlichen Verfahren, um eine Entfremdung zu vermeiden", "verpflichtende Besuche einer Beratung", "die Verpflichtung des betreuenden Elternteils zur Förderung der Beziehung zum anderen Elternteil" und auch ein "Maßnahmenkatalog für Richter/-innen zur Durchsetzung dieser Kinderrechte" sind in diesem Familienrechtspaket enthalten."

"Das Recht einen Antrag auf Obsorge zu stellen, steht mit dem Familienrecht Neu künftig auch allen unverheirateten Vätern zu. "Mit dieser Änderung wird auch die Rolle des Vaterseins mehr Bedeutung beigemessen und dem gesellschaftlichen Wandel gerecht", schließt Familienbundpräsident Baier.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
Tel.: ++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0002