SP-Vettermann zu VP-Leeb: Sich wandelnd wie ein Blatt im Wind

Wien (OTS/SPW-K) - "Während die Wiener Stadthalle gemeinsam mit der MA51 durch den Baustopp und die beantragte gerichtliche Beweissicherung versucht den Problemen im Stadthallenbad gewissenhaft auf den Grund zu gehen, führt VP-Gemeinderätin Leeb argumentative Bocksprünge durch", so SP-Gemeinderat und Sportausschussvorsitzender Heinz Vettermann. "Momentan scheint sie nicht wirklich zu wissen auf welche Seite sie sich schlagen soll. Im Kurier vom 1.11.2012 kommentiert sie die Leistung des Generalplaners mit den Worten 'Den hätte man sofort rauswerfen müssen', am 15.1.2013 beschwert sie sich dass 'der Chefplaner erst jetzt gefeuert' wurde, um ihn nur wenige Tage darauf bei einem gemeinsamen Auftritt als 'Bauernopfer' (Der Standard vom 25.1.2013) zu bezeichnen."

Vettermann: "Unsere Priorität liegt darin das Stadthallenbad den Wienerinnen und Wienern wieder schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen. Daran scheint aber Frau Leeb mit all ihren unproduktiven Eskapaden und ihrem Seitenwechseln kein Interesse zu haben."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Thomas Kvicala
Tel.: (01) 4000-81 923
thomas.kvicala@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002