"Dancing Stars": Schretzmayer, Shaki, Botowamungu, Glanz, Perman und Schönfelder im Probenstudio

Wien (OTS) - Von den ersten Schritten im Probenstudio bis zur fertigen Choreographie am Showparkett ist es ein langer Weg. Aber seit dieser Woche trainieren die "Dancing Stars" wieder voller Elan in den ORF-Probenstudios, um am Freitag, dem 1. März 2013, um 20.15 Uhr in ORF eins eine möglichst gute Figur zu machen. Ab heute sind auch Fotos von Doris Schretzmayer & Gerhard Egger, Marjan Shaki & Willi Gabalier, Biko Botowamungu & Maria Jahn, Gregor Glanz & Lenka Pohoralek, Lukas Perman & Kathrin Menzinger sowie Rainer Schönfelder & Manuela Stöckl unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Probenbeginn für Doris Schretzmayer, Marjan Shaki, Biko Botowamungu, Gregor Glanz, Lukas Perman und Rainer Schönfelder:

Doris Schretzmayer tanzt mit Gerhard Egger: "In meiner Arbeit ist mir eine gewisse Natürlichkeit wichtig. Wenn etwas aufgesetzt wirkt, ist mir das ein Gräuel. Mit Gerhard Egger habe ich nun einen fantastischen Tanzpartner bekommen, der mit mir diese Vorliebe für Stimmigkeit voll und ganz teilt. Die Bewegungen dürfen sich entwickeln, bis sie sich gut anfühlen und die Form des Tanzes darf erkundet werden. Ich habe mit Gerhard eine richtig gute Zeit beim Tanztraining, auch wenn ich dabei massiv an meine Grenzen komme, weil ich mich auf Neuland bewege. Aber das ist okay, denn ich liebe es, meine Grenzen wahrzunehmen und auszudehnen." Gerhard Egger: "Das Training mit Doris läuft super. Sie ist eine Anfängerin, aber das ist auch gut - weil so kann man wirklich zuschauen, wie sie Fortschritte macht. Doris mag auf jeden Fall Musik und kann, wenn ihr ein Lied gefällt, auch richtig mitgrooven. Unser erster Tanz ist der Quickstepp - und da machen wir momentan viel Körpertraining."

Marjan Shaki tanzt mit Willi Gabalier: "Die erste Probe war sehr schön und hat mir viel Spaß gemacht. Weil ich früher den Wunsch hatte, Tänzerin zu werden und es dafür technisch nicht gereicht hat, gehe ich mit einer inneren Blockade ins Training. Und weil Willi genau das spürt, fühle ich mich bei ihm gut aufgehoben. Außerdem erinnert er mich daran, dass Tanzen vor allem Gefühl und nicht nur eine Aneinanderreihung von Schritten ist." Und Willi Gabalier:
"Unsere erste Trainingseinheit war super. Marjan ist eine sehr emotionale und gefühlsbetonte Tänzerin. Wir haben jetzt einmal Rumba geübt, von der Paar- bis zur Hebefigur schon viel probiert und nähern uns theatralisch unserem Titel an."

Biko Botowamungu geht mit Maria Jahn bei "Dancing Stars" an den Start: "Ich bin froh, dass ich so eine tolle Partnerin habe. Sie bringt mir wirklich was bei. Ob ich Talent habe, weiß ich nicht genau - aber ich bemühe mich auch sehr und bin willig." Maria Jahn nach dem ersten Training weiter: "Wir fangen wirklich bei null an. Seine Stärken beim Tanzen gilt es noch zu finden." Eines konnte Maria Jahn aber auch jetzt schon erkennen: "Er hat einen super Hüftschwung und definitiv Rhythmus im Blut."

Gregor Glanz tanzt mit Lenka Pohoralek: "Der Cha-Cha-Cha ist schwieriger, als ich mir gedacht hätte, und ich werde heute Nacht sicher noch davon träumen. Meine Partnerin ist aber perfekt für mich - wir verstehen uns gut und sie hat viel Geduld mit mir. Körperlich geht es mir noch sehr gut, aber alles andere wäre nach nur einem Trainingstag auch komisch." Lenka Pohoralek: "Am Anfang gab es Schwierigkeiten. Ich habe gedacht, dadurch dass er Musiker ist, dass er auch tänzerische Ausbildung hat - aber die hat er nicht. Ein großes Plus ist, dass er Taktgefühl hat, und das ist auch sehr wichtig. Aber er lernt sehr schnell und hat auch schon in der ersten Stunde alles umgesetzt. Er hat auf jeden Fall Potenzial."

Lukas Perman tanzt mit Kathrin Menzinger: "Das erste Training war sehr, sehr spannend und alles war sehr neu für mich - es war einfach toll und jetzt freue ich mich auf die kommenden Wochen. Kathrin ist irrsinnig professionell, und ich glaube, dass wir beim Training auch viel Spaß miteinander haben werden, und hoffe, dass sie dabei noch Seiten an mir zu Tage fördern wird, die ich bis jetzt noch nicht kannte." Kathrin Menzinger weiter: "Lukas hat seinen Körper unter Kontrolle und bei den ersten Übungen zum langsamen Walzer hat er auch den Takt gut getroffen - alles in allem bin ich nach dem ersten Training sehr zufrieden."

Rainer Schönfelder: "Das erste Training lief gut, sehr gut sogar. Der Cha-Cha-Cha macht mir Spaß und mir gefällt, wie immer ein Baustein der Choreographie mehr dazu kommt. Mit Manuela versteh ich mich gut, sie braucht auch gar nicht streng sein. Weil während dem Training geben wir Vollgas und am Ende raucht momentan auf jeden Fall der Kopf noch mehr als der Körper." Manuela Stöckl: "Bisher ist alles sehr gutgegangen. Rainer stellt sich gut an, lernt schnell und ist voller Eifer dabei. Talent hat er auf alle Fälle - und es ist sicher auch von Vorteil, dass er bereits Musik gemacht hat."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012