SOS-Kinderdorf-Präsident Helmut Kutin trauert um Reinhold Stecher

Verlust eines großartigen Menschen und besonderen Freundes der SOS-Kinderdörfer

Innsbruck/Bangkok (OTS) - Helmut Kutin, Präsident der SOS-Kinderdörfer in Österreich, hat die Nachricht vom Tod des Altbischofs Reinhold Stecher in Asien erreicht und persönlich sehr betroffen gemacht. "Ich bin gerade in Bangkok gelandet und möchte von hier aus meine Trauer über den Verlust eines großartigen Menschen und langjährigen Freundes der SOS-Kinderdörfer übermitteln. Wir standen uns persönlich nahe und ich habe ihn hochgeschätzt. Er war für mich ein wunderbarer Lehrer in meiner Schulzeit und hat mich schon in jungen Jahren beeindruckt und mir viel mitgegeben. Sein ganzes Leben war er Freund und Förderer der SOS-Kinderdorf-Idee".

In einzigartiger und unnachahmlicher Weise hat Bischof Reinhold Stecher dies auch immer wieder in klare und wunderbare Botschaften verpackt. Er sprach von den SOS-Kinderdörfern als "gelebte Beispiele der Nächstenliebe und sturmerprobte Inseln des Friedens". Besonders in Erinnerung bleibt seine Predigt beim Festakt anlässlich 60-Jahre SOS-Kinderdorf in Imst, in der Stecher "Gott dankte, dass mit dem SOS-Kinderdorf, das von hier ausgegangen ist, so etwas wie ein globales Wunder Menschlichkeit Wirklichkeit wurde. Wir zucken heute beim Wort "global" eher ein wenig zusammen.... aber es gibt auch eine Globalisierung der Liebe - und im Kinderdorf haben wir eines der schönsten Beispiele dafür."

"Ich verneige mich in Hochachtung und persönlicher Verbundenheit vor einem besonderen Menschen. Ich werde Reinhold Stecher immer in dankbarer und bester Erinnerung behalten", so Helmut Kutin in seinem Gedenken und seinen GeDANKEn aus Thailand.

Rückfragen & Kontakt:

Viktor Trager, SOS-Kinderdorf/Presse,
Tel. 0676/88144201,
E-Mail: viktor.trager@sos-kd.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001