FP-Gudenus: Ganz Österreich verliert die Geduld mit Asyl-Kaiser Häupl!

Massenanwerbung von Wirtschaftsflüchtlingen auf Kosten der Bürger ist unverantwortlich

Wien (OTS/fpd) - Die Bundesregierung und die anderen Länder wollen nicht mehr zusehen, wie der völlig realitäts- und volksferne Wiener Bürgermeister mit Steuergeld um sich schmeißt. 2.743 "Asylwerber" hat Häupl allein im vergangenen Jahr zusätzlich aus eigenem Antrieb in die Grundversorgung aufgenommen. Wien bezahlt aber nur acht Prozent der dafür anfallenden Kosten, den Rest müssen der Bund und die anderen Länder tragen. "Auf Kosten der anderen einen schwunghaften Import von Wirtschaftsflüchtlingen zu betreiben, um die Asylindustrie zu füttern, ist letztklassig und nur ein weiterer Beleg dafür, dass dieser Bürgermeister längst rücktrittsreif ist. Häupls Politik gegen die eigenen Bürger gehört abgestellt", erklärt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007