"Kulturmontag" am 4. Februar: Schladming-Stargast Kevin Costner im Exklusivinterview

Außerdem: Aus "Negerkönig" wird "Südseekönig" - Textänderungen bei Kinderbuchklassikern

Wien (OTS) - Martin Traxl führt am 4. Februar 2013 ab 22.30 Uhr in ORF 2 durch einen "Kulturmontag", der aus aktuellem Anlass einen Blick auf die Ski-WM wirft, zum Rundgang durch "Boomtown Schladming" einlädt und die dortigen Neubauten auf ihre Nachhaltigkeit untersucht. Außerdem gibt Oscar-Gewinner Kevin Costner - in seiner neuen Rolle als Headliner des Schladminger Kulturprogramms - dem "Kulturmontag" ein exklusives Interview. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit Textänderungen in Kinderbuchklassikern: "Pippi Langstrumpf", "Die fünf Freunde" und "Die kleine Hexe" werden von einschlägigem Vokabular gesäubert - sinnvoll oder absurd? Weiters untersucht ein Lokalaugenschein, wie Malis Künstler/innen versuchen, Widerstand zu leisten. "art.film" zeigt um 23.30 Uhr den Spielfilm "Versprich es mir!" als ORF-Premiere.

Boomtown Schladming: Worauf die WM-Gemeinde baut - und Kevin Costner als Stargast

Die Steiermark hat sich die Ski-WM viel Geld kosten lassen: Rund die Hälfte der insgesamt 400 Millionen Euro Investitionsvolumen hat die öffentliche Hand beigesteuert - das sind mehr als 90.000 Euro pro Kopf in der kleinen Ennstaler Gemeinde. In das Skistadion schreitet man durch das Sky-Gate. 35 Meter hoch spannt sich dieses Landmark über den Zielraum, 130 Tonnen Stahl wurden verbaut, 40.000 LED-Lampen bringen es zum Glühen. Das alles ist als Investition in die Zukunft zu verstehen. Man lege größten Wert auf Nachhaltigkeit und Klimaverträglichkeit, heißt es, aber natürlich sollen vor allem die Nächtigungszahlen weiter gesteigert werden. Auch kulturelle Events sollen locken, Doppel-Olympiasiegerin Petra Kronberger ist Schladmings Chef-Kulturbeauftragte. Headliner des Kulturprogramms ist der zweifache Oscar-Gewinner Kevin Costner, der in seiner neuen Rolle als Country-Rocker gastiert. Der "Kulturmontag" lädt zum Rundgang durch Boomtown Schladming, untersucht die Neubauten auf ihre Nachhaltigkeit und bittet Kevin Costner zum Exklusivinterview.

Politisch korrekt ins Kinderzimmer: Von Sprachexorzisten und gekränkten Gefühlen

"Die Entführung aus dem Serail" steht auf dem Index. Zu prüfen gilt es die Vorwürfe rassistischer Sentiments und des Sexismus. Absurd? Natürlich. Für nicht minder absurd - oder wörtlich für "Unfug" - hält Christine Nöstlinger Textänderungen bei Kinderbuchklassikern. Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf hat nun keinen "Negerkönig" mehr zum Vater, sondern einen Südseekönig, Enyd Blytons "fünf Freunde" sind nicht mehr mit dem "Zigeunermädchen" unterwegs, und auch Otfried Preußlers "Kleine Hexe" wird von einschlägigem Vokabular gesäubert. Junge Leser/innen sollen erst gar nicht mit Rassismen in Kontakt gebracht werden. Gefahr lauert indes nicht nur zwischen Buchdeckeln, sondern auch im Spielzeugeck. Der Bausteinhersteller Lego sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, mit einem "Star Wars"-Bausatz schlimmste antimuslimische Klischees zu bedienen. Sind hier eine übereifrige Sprachpolizei und politische Korrigierer am Werk? Ist im Kinderzimmer die Paranoia ausgebrochen? Oder wird einfach zu schnell vergessen, wie leicht Gefühle verletzt werden können? Der "Kulturmontag" führt die Debatte weiter und bittet die Kinderbuch-Verlegerin Hildegard Gärtner und den Feuilletonisten Matthias Dusini ins Studio.

Mali: Lieder gegen die Islamisten

"Noch ist der Krieg nicht gewonnen", warnt Frankreichs Premierminister Jean-Marc Ayrault. Seit französische Truppen vor knapp drei Wochen gegen die islamistischen Rebellen im Norden des Landes vordringen, erreichen uns täglich neue Schlagzeilen aus dem Brennpunkt Mali. Unglaubliche Flüchtlingskatastrophen spielen sich in dem krisengeschüttelten Land ab, viele Kulturgüter haben die Islamisten bereits unwiederbringlich zerstört. Ein Lokalaugenschein untersucht, wie Malis Künstler/innen versuchen, Widerstand zu leisten, und was es für sie bedeuten würde, wenn die Rebellen erfolgreich wären und auch im Süden jegliche Form von Musik verbieten würden.

Der "Kulturmontag" steht als zeitnahe Service-Wiederholung jeweils am Dienstag im Hauptabend auf dem Programm von ORF III und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009