Schuster: FP-Waldhäusl hat unverarbeitetes Trauma durch blaue Pleite-Genossenschaft

NÖ Wohnbaupolitik sorgt dafür, dass Wohnen für alle Familien leistbar ist

St. Pölten (OTS/NÖI) - "FP-Waldhäusl hat ein unverarbeitetes Trauma durch die blaue Pleite-Genossenschaft 'Freies Wohnen'. Anders ist sein Rundumschlag gegen die NÖ Wohnbaupolitik und Wohnbaugenossenschaften nicht zu erklären. Mit unserer Wohnbaupolitik wird jedenfalls dafür gesorgt, dass Wohnen für alle niederösterreichischen Familien leistbar ist", kommentiert VP-Wohnbausprecher LAbg. Martin Schuster heutige Aussagen der FP NÖ.

"Auch wenn er die Pleite der FPNÖ-Genossenschaft noch immer nicht verkraftet hat, erinnere ich ihn gerne an einige Fakten zum Wohnbau in Niederösterreich. So wurden in den vergangenen fünf Jahren rund 130.000 Wohneinheiten gefördert und mehr als 30.000 Haushalte werden pro Jahr durch den NÖ Wohnzuschuss bei ihren Kosten unterstützt. Außerdem haben wir in Niederösterreich Dank der Wohnbaupolitik und der Unterstützung durch die Wohnbaugenossenschaften die drittniedrigsten Mietkosten hinter dem Burgenland und Kärnten", informiert Schuster.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 140, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001