ORF III startet Neuauflage von "Österreich I" mit Hugo Portisch

Am 2. und 3. Februar im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Mit "Österreich I" holt ORF III Kultur und Information ein prägendes Kapitel österreichischer Fernsehgeschichte zurück auf den Bildschirm. Die bedeutende Dokumentationsreihe, die vor mehr als 20 Jahren entstand, wurde gemeinsam mit Hugo Portisch neu überarbeitet und dokumentiert den Weg Österreichs vom Ende der Monarchie bis zum Ende der Ersten Republik bis hinein in die Zeit des Zweiten Weltkrieges. Den Auftakt dieser 12-teiligen Serie macht am Samstag, dem 2. Februar 2013, um 20.05 Uhr ein einleitendes Gespräch zwischen ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Hugo Portisch über die Bedeutung dieses besonderen Zeitdokuments.

Die erste Folge von Hugo Portischs und Sepp Riffs neu bearbeiteter Dokumentationsreihe "Österreich I" beginnt mit dem Tod Kaiser Franz Josefs, der als Symbolfigur für den Zusammenhalt des Vielvölkerstaates galt. "Vom Reich zur Republik" beleuchtet um 20.15 Uhr die letzten beiden Jahre des Ersten Weltkrieges, den Untergang der Donaumonarchie sowie die Entstehung neuer Nationalstaaten und endet im Jahr 1918 mit der Ausrufung der Republik Deutschösterreich.

Um 21.45 Uhr präsentiert ORF III Kultur und Information die dritte Folge der sechsteiligen Dokumentationsreihe "Der Vietnamkrieg: Trauma einer Generation". Bilder von der Tet-Offensive erinnern dabei an eine der größten Aktionen der Nordvietnamesen im Laufe dieses Krieges.

Im Vorabend zeigt "Land der Berge" um 19.20 Uhr die Geschichte eines sensationellen Fundes: 1991 entdeckte der österreichische Dokumentarfilmer Helmut Voitl Wladimir Schneiderows längst verschollen geglaubtes Filmmaterial über die im Jahr 1928 von der Sowjetunion und Deutschland durchgeführte Expedition in den russischen Gebirgszug des Pamir - ein großartiger Schatz für Geologen, Kartographen, Meteorologen, Sprachwissenschafter und Bergsteiger.

Wenige Tage bevor sich die Wiener Staatsoper traditionell am Ende der Faschingszeit in den berühmtesten Ballsaal der Welt verwandelt, präsentiert ORF III Kultur und Information am Sonntag, dem 3. Februar 2013, mit "Da Capo - Künstlerische Highlights des Opernballs" um 19.10 Uhr die Höhepunkte aus vergangenen Jahren mit Bühnengrößen wie Elina Garanca, Anna Netrebko und José Carreras.

Zum 130. Todestag Richard Wagners am 13. Februar dieses Jahres zeigt ORF III Kultur und Information um 20.15 Uhr "Das Liebesverbot" im Rahmen des Jahresschwerpunktes "Der ganze Wagner": Ein Volk im Aufstand gegen den Stadthalter von Palermo, der aus heiterem Himmel Gesetze erlässt, die den Karneval sowie den Genuss von Wein und Liebe verbieten. Nur einer Frau kann es gelingen, den Tyrann zum Bruch seiner eigenen Gesetze zu verführen. Aus der Grazer Oper mit József Dene, Juraj Hurny, Quade Winter und Ernst Dieter Suttheimer, am Dirigentenpult Niksa Bareza.

Im ORF-III-Spätabend um 23.15 Uhr erzählt das "Erlebnis Bühne"-Künstlerportrait "Richard Wagner und die Frauen" von den Liebschaften des Komponisten. Von der Liebe zur ersten Ehefrau Minna über die leidenschaftliche Beziehung zur verheirateten Mathilde Wesendonck bis hin zur bürgerlichen Ehe mit Cosima von Bülow zeigt der Film jene Frauen, die nicht nur das Leben Richard Wagners, sondern auch dessen Werk beeinflusst haben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002