LH Pröll: NÖ als erstes Bundesland bei Arnold Schwarzeneggers Umweltinitiative "R20"

"Niederösterreich hat Vorreiterrolle in Sachen Energie"

St. Pölten (OTS/NLK) - Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und der Gründungsvorsitzende der "R20"-Umweltinitiative, Arnold Schwarzenegger, unterzeichneten am gestrigen Donnerstag, 31. Jänner, im Palais Niederösterreich in Wien das Abkommen über den Beitritt Niederösterreichs zu den "R20". "Niederösterreich ist das erste Bundesland Österreichs, das dieser Initiative beigetreten ist, weil wir die Nachhaltigkeit als etwas unbedingt Notwendiges am Weg in die Zukunft erachten", betonte Landeshauptmann Pröll in diesem Zusammenhang.

Genauso wie Kalifornien in den Vereinigten Staaten habe Niederösterreich in Österreich eine "Vorreiterrolle in Sachen Energie" übernommen, so der Landeshauptmann. Darum habe man sich auch ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2015 sollen 100 Prozent des gesamten Strombedarfs in Niederösterreich aus erneuerbarer Energie abgedeckt werden und bis 2020 sollen 50 Prozent des gesamten Energiebedarfs aus erneuerbarer Energie kommen.

Gerade in Sachen Energie und Umwelt würden Netzwerke auf internationaler Ebene mit Sicherheit einen rascheren Fortschritt gewährleisten, meinte der Landeshauptmann: "Wenn wir Kräfte bündeln und uns vernetzen, können wir viel bewegen."

"Wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir erfolgreich sein im Kampf gegen die Umweltverschmutzung", sagte Arnold Schwarzenegger in seiner Stellungnahme. Der frühere Gouverneur von Kalifornien betonte auch: "Egal, ob es der Staat ist, das Land oder die Privatindustrie -alle müssen zusammenarbeiten." Er sei "sehr glücklich, dass jetzt Niederösterreich den 'R20' beigetreten ist", so Schwarzenegger.

Die Umweltinitiative "R20" wurde im Jahr 2010 von Arnold Schwarzenegger gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Regionen, die sich gegen den Klimawandel und für erneuerbare Energien engagieren wollen, miteinander zu vernetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002