FWF-Aufsichtsrat in neuer Zusammensetzung - Dieter Imboden als neuer FWF-Aufsichtsratsvorsitzender gewählt

Wien (OTS) - Mit der Wahl von Dieter Imboden zum Vorsitzenden des FWF-Aufsichtsrats wurde die Bildung des Aufsichtsrates des Wissenschaftsfonds abgeschlossen. Imboden folgt in dieser Funktion Wilhelm Krull, der nach zwei Amtsperioden aus dem Aufsichtsgremium des FWF ausschied. Im Zuge der ersten Sitzung wurde vom neuen Aufsichtsrat der anstehende Ausschreibungsprozess des FWF-Präsidiums in die Wege geleitet.

Der FWF als zentrale Institution zur Förderung der Grundlagenforschung in Österreich hat einen neuen, interessant zusammengesetzten Aufsichtsrat. Die neue Zusammensetzung signalisiert einen "Generationenwechsel" aber auch Kontinuität. Für Kontinuität spricht, dass fünf bisherige Mitglieder für weitere drei Jahre dem FWF-Aufsichtsrat angehören werden. Aus dem Kreis der neun Persönlichkeiten wurde Dieter Imboden zum Vorsitzenden, Gerhard Grund zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt.

Dieter Imboden war seit 1998 bis zu seiner Emeritierung Ende 2012 ordentlicher Professor für Umweltphysik an der ETH Zürich. Im Jahr 2004 wurde er Präsident der Abteilung 4 des Nationalen Forschungsrates des Schweizerischen Nationalfonds SNF, in den Jahren 2005 bis 2012 war er Präsident des Forschungsrates des SNF. Für den FWF ist der Umstand, dass Imboden sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe stellt, eine große Auszeichnung und Ehre.

"In meiner Zeit als SNF-Präsident habe ich den FWF kennen und schätzen gelernt; ich freue mich, meine Erfahrungen hier einbringen zu können", so Dieter Imboden in einer ersten Stellungnahme nach seiner Wahl zum Aufsichtsratsvorsitzenden. Imboden folgt in dieser Funktion Wilhelm Krull, der dem FWF-Aufsichtsrat - den Bestimmungen des Forschungs- und Technologieförderungsgesetzes FTFG folgend -keine dritte Amtsperiode angehören konnte.

Neu im Aufsichtsrat des Wissenschaftsfonds vertreten sind (in alphabetischer Reihenfolge): Dieter Imboden (Professor Emeritus, ETH Zürich), Hannah Monyer (Professorin, Universitätsklinik Heidelberg), Andrea Schenker-Wicki (Prorektorin für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Zürich) sowie Hans Sünkel (Professor und ehemaliger Rektor, TU Graz).

Dem neun Personen umfassenden Aufsichtsrat des Wissenschaftsfonds kommen unter anderem die Aufgaben zu, das Mehrjahresprogramm, die Arbeitsprogramme sowie die Jahresbudgets und Jahresabschlüsse des FWF zu genehmigen. Zudem wird der Ausschreibungsprozess des FWF-Präsidiums vom Aufsichtsrat geführt.

Neben der Wahrnehmung von Aufsichtsfunktionen spiegelt die Zusammensetzung des Aufsichtsrates die internationale Dimension der Grundlagenforschung wider. Der internationale Hintergrund der Aufsichtsratsmitglieder ist eine wichtige, zusätzliche Ressource, um internationale Entwicklungen in die Arbeit des Wissenschaftsfonds zu integrieren. Darüber hinaus bestätigt sich, dass Kompetenz und Erfahrungshorizonte geschlechtsunabhängig Wirkung entfalten. Vier der neun Aufsichtsratsmitglieder sind Frauen.

Die Zusammensetzung des FWF-Aufsichtsrates auf einen Blick

  • Dieter IMBODEN, Vorsitzender, Professor Emeritus für Umweltphysik, ETH Zürich des FWF, - gewählt durch die Delegiertenversammlung des FWF,
  • Gerhard GRUND, stellvertretender Vorsitzender, Mitglied des Vorstandes, Raiffeisen Centrobank AG - entsandt durch das BMWF,
  • Juliane BESTERS-DILGER, Professorin, Slavisches Seminar der Universität Freiburg, Deutschland, - gewählt durch die Delegiertenversammlung des FWF,
  • Friedrich FAULHAMMER, Generalsekretär des BMWF - entsandt durch das BMWF,
  • Peter FRATZL, Professor, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Deutschland - gewählt durch die Delegiertenversammlung des FWF,
  • Hannah MONYER, Professorin, Neurologische Universitätsklinik Heidelberg - gewählt durch die Delegiertenversammlung des FWF,
  • Andrea SCHENKER-WICKI; Prorektorin für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Zürich - entsandt durch das BMWF,
  • Dwora STEIN, Bundesgeschäftsführerin der GPA und Mitglied des ÖGB Vorstandes - entsandt durch das BMVIT,
  • Hans SÜNKEL, Professor für Mathematische und Numerische Geodäsie, TU-Graz - sowie ehemaliger Rektor, TU Graz - einvernehmlich bestellt durch die acht gewählten bzw. entsandten Mitglieder des Aufsichtsrats.

Rückfragen & Kontakt:

Marc Seumenicht
Tel.: +43 1 505 67 40 DW 8114
marc.seumenicht@fwf.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWF0001