Windbüchler-Souschill fordert Krisenstab im Kampf gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Grüne: besorgniserregende Zahlen zur Kindergesundheit in Österreich endlich ernst nehmen

Wien (OTS) - "Gewalt ist mit nichts zu rechtfertigen", sagt Tanja Windbüchler-Souschill, Kinder- und Jugendsprecherin der Grünen. "Bei diesem Thema ist die Bundesregierung säumig."

"Auf dem Papier geht Österreich klar gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen vor. Die Realität sieht aber anders aus, wie die aktuellen Erhebungen der Expertinnen und Experten der Liga für Kinder- und Jugendgesundheit zeigen. Das kann und darf nicht ignoriert werden", sagt Windbüchler-Souschill.

"Es braucht endlich die politische Entscheidung für Prävention und die klare Unterstützung der österreichweiten Kinder- und Jugendhilfe um Kinder zu schützen und Jugendliche zu stärken. Damit der Kampf gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen aufgenommen werden kann, muss ein Krisenstab mit Expertinnen und Experten eingerichtet werden. Die Jugendwohlfahrt muss österreichweit endlich mit mehr finanziellen Mitteln ausgestattet werden, damit sie präventiv mit Familien arbeiten kann. Der Schutz von Kindern darf nicht weiter hinausgezögert werden", meint Windbüchler-Souschill.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002