FP-Mahdalik: Unverschämte Chorherr-Falschmeldung zur Buslinie 1A

Politischer Desinformation muss entgegengetreten werden

Wien (OTS) - Was der Grüne Christoph Chorherr heute bezüglich der Buslinie 1A verbreitet hat, ist falsch und anmaßend. Einen Journalisten offenbar wider besseren Wissens der Desinformation zu bezichtigen, ist billig bis schäbig, hält dazu FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik fest. Natürlich betreiben die Grünen mit Maßnahmen wie dem geplanten 10 km/h-Tempolimit, Radfahren gegen die Einbahn und "baulichen Maßnahmen" in der Habsburgergasse die Einstellung der Innenstadt-Buslinie 1A. Diese Festlegungen gehen aus einem magistratsinternen Schreiben eindeutig hervor.

"Gespräche unter anderem auch mit den Wiener Linien, um eine Lösung zu finden" werden dort hingegen mit keinem Wort erwähnt. Der grüne "Fahrradflüsterer" sagt also entweder bewusst die Unwahrheit oder ist peinlich uninformiert. So der so ist eine Entschuldigung bei dem ungerechtfertigter Weise angepatzten Journalisten genauso dringend notwendig wie der sofortige Stopp der grünen Planungen zu Lasten des öffentlichen Verkehrs im 1. Bezirk.

Die Buslinie 1A darf nicht dem grünen Fahrradfimmel zum Opfer fallen, betont Mahdalik und kündigt FPÖ-Initiativen gegen das drummdreiste Vorhaben an. Die Wiener Grünen haben offenbar jede Beißhemmung auch gegenüber den öffentlichen Verkehrsmitteln verloren und müssen vom Koalitionspartner SPÖ ehebaldigst wieder an die kurze Leine genommen werden. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003