Gas Connect Austria nimmt in Wien Auszeichnung für Europäische Kapazitätsplattform PRISMA entgegen

Wien (OTS) - Gas Connect Austria hat im Rahmen der Europäischen Gaskonferenz , stellvertretend für diese Kapazitätsplattform, eine Auszeichnung als bestes Projekt der europäischen Gaswirtschaft für das Jahr 2013 entgegengenommen. PRISMA ist ein Zusammenschluss europäischer Fernleitungsnetzbetreiber zum Betrieb einer europäischen Kapazitätsplattform. Beim entgegengenommenen Preis handelt es sich um den einmal im Jahr verliehenen "Project of the Year Award".

Zu den Aufgaben der Gas Connect Austria als Marktgebietsmanager zählt auch die Organisation der Errichtung und des Betriebes einer Online-Kapazitätsplattform. Vom Gesetzgeber war dabei ursprünglich an eine rein österreichische Plattform gedacht. Gas Connect Austria hat jedoch bald erkannt, dass bei einer Beschränkung auf den österreichischen Markt die vorhandenen Potentiale nicht optimal genutzt würden.

"Als Gas Connect Austria nehmen wir regelmäßig unsere Verantwortung auf europäischer Ebene wahr und sehen uns auch als eine treibende Kraft bei europäischen Prozessen der Gaswirtschaft. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen mitzuhelfen, diese Plattform auf europäischer Ebene einzurichten und damit optimale Synergien für alle Marktteilnehmer in Europa zu schaffen. Wir sind auch stolz darauf, dass es uns gelungen ist, im Rahmen unserer koordinierenden Rolle als Marktgebietsmanager mit allen österreichischen Fernleitungsnetzbetreibern die Europäischen Plattform mit zu begründen. Österreich nimmt damit auch eine Vorreiterrolle in Europa ein", so Gas Connect Austria Geschäftsführer Harald Stindl.

Die tatsächliche Inbetriebnahme der europäischen Kapazitätsplattform "PRISMA European Capacity Platform", die Gas Connect Austria mit 18 anderen europäischen Fernleitungsnetzbetreibern aus 7 Ländern Anfang Dezember 2012 gegründet hat, ist für April geplant. Mit dieser Plattform wird auch ein wichtiger Beitrag zur Optimierung der Gasflüsse in und durch Österreich und damit zur Stärkung der Versorgungssicherheit geleistet. Gleichzeitig wird auch die Qualität der angebotenen Dienstleistungen für die Marktteilnehmer noch weiter verbessert. Gas Connect Austria hatte zuletzt in seiner Funktion als Marktgebietsmanager (MGM) mit Jahreswechsel das neue Gas-Marktmodell erfolgreich implementiert. Die Organisation der Errichtung und des Betriebes einer gemeinsamen Online-Kapazitätsplattform ist dabei ein nächster wichtiger Schritt.

Hintergrundinformationen:

Gas Connect Austria GmbH

Gas Connect Austria ist eine 100% Tochtergesellschaft der OMV Gas & Power GmbH. Mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie Österreichs größter Fernleitungsnetzbetreiber. Neben der Vermarktung von Transportkapazitäten für das In- und Ausland sorgt Gas Connect Austria für den reibungslosen und sicheren Betrieb des rund 2.000 Kilometer langen heimischen Erdgas-Hochdruckleitungsnetzes. Das Herzstück des österreichischen Fernleitungsnetzes bildet dabei der Erdgas Knotenpunkt Baumgarten an der March, nahe der slowakischen Grenze. Baumgarten ist Österreichs größte Import- und Übernahmestelle für Erdgas und eine der wichtigsten Erdgasdrehscheiben Zentraleuropas. Von dort wird Erdgas innerhalb Österreichs und in die Länder Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien, Kroatien und Ungarn weiterverteilt. Um die Gasversorgung langfristig zu sichern wird die bestehende Infrastruktur laufend überprüft, gewartet und auf dem neuesten Stand der Technik gehalten. Entsprechend der Anforderungen des Marktes entwickelt Gas Connect Austria ein umfassendes Angebot an Logistik-Dienstleistungen für Marktteilnehmer aus dem In- und Ausland. Als Marktgebietsmanager ist Gas Connect Austria verantwortlich für einen koordinierten Erdgas-Transport in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

GAS CONNECT AUSTRIA GmbH
Kommunikation
Tel. +43 (1) 27500-88052
E-Mail: communications@gasconnect.at
www.gasconnect.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GCA0001