FP-Jenewein: Schicker missbraucht systematisch die Stadtjuristen

Der Herr Diplomingenieur lässt Gesetze auslegen, wie es der Wiener SPÖ gefällt

Wien (OTS/fpd) - "Die bedauernswerten Juristen im städtischen Verfassungsdienst müssen laufend die irrigen und willkürlichen Rechtsauffassungen von Häupl, Schicker & Komplizen begründen", erklärt Wiens FPÖ-Landesparteisekretär BR Hans-Jörg Jenewein, "aber für die Ablehnung des Dringlichen Antrags der FPÖ bezüglich des Sozialmissbrauchs durch Asylwerber und Illegale ist sogar diesen Beamten keine Rechtfertigung eingefallen. Daher haben sie einfach Rechtsmeinungen, die mit dem Fall überhaupt nichts zu tun haben, aneinandergereiht. Der Herr Diplomingenieur Schicker soll sich besser um seine Schrauben, Balken und krummen Nägel kümmern."

Jenewein rät dem roten Verbal-Hooligan dringend zu Mäßigung:
"Maßgebliche, wenn auch abgehalfterte Vertreter einer Partei mit einer Vorfeldorganisation, deren Mitglieder einen Brandanschlag verüben, Todesdrohungen ausstoßen und für Nazi-Schmierereien verantwortlich sind, sollten besser immer wieder einmal überlegen, was sie zum Besten geben und zumindest manchmal auch schweigen. Letzteres wäre in diesem Fall nötig gewesen" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005