Leichtfried zu Petrovic: LHStv. Leitner deckte NÖ Spekulationsverlust bereits vor vier Jahren auf

Größter Finanzskandal der NÖ Landesgeschichte brachte über 1 Milliarde Minus

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Seit Wochen und Monaten kündigen die NÖ Grünen an, neue brisante Fakten in Sachen NÖ Spekulationsskandal zu liefern. Aber statt Substanzielles zur Aufklärung des größten Finanzskandals in der NÖ Landesgeschichte beizutragen, präsentieren die NÖ Grünen längst Bekanntes bloß in neuen Kleidern, mit dem Ziel, sich als selbst ernannte Aufdecker vor der Wahl noch rasch in Position zu bringen", reagiert SPNÖ-Klubobmann LAbg. Mag. Günther Leichtfried auf heutige Aussagen.

"Fast vier Jahre ist es nun her, dass die SPÖ Niederösterreich durch ein von LHStv. Dr. Sepp Leitner beauftragtes Expertengutachten den heute von den NÖ Grünen nochmals vorgerechneten Verlust von insgesamt über 1 Milliarde Euro schwarz auf weiß ans Tageslicht brachte. Eine durchaus überschaubare Leistung von Petrovic & Co., die trotz fehlendem Neuigkeitswert auch etwas Positives an sich hat. Zum zweiten Mal wird nämlich nun das Spekulationsdesaster bei der Veranlagung der NÖ Wohnbaugelder durch einen Finanzfachmann in einem Gutachten klipp und klar bestätigt", so Leichtfried.

(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004