Stronach/Lugar: Zum Parlamentsumbau besteht noch viel Diskussionsbedarf!

Mehr Energie in die Abwägung der wirklich notwendigen Maßnahmen stecken

Wien (OTS) - "Eigentlich müsste man annehmen, dass man auch genau weiß, was gebaut werden soll, wenn ein Generalplaner gesucht wird", kommentiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar die Suche eines Generalplaners für den Parlamentsumbau. Er erinnert, dass zum Umfang der Arbeiten "noch sehr viel Diskussionsbedarf besteht" und es keine Einigung zwischen den Parlamentsklubs gibt. "Angesichts der Gesamtkosten von kolportierten 500 Mio. Euro ist aus unserer Sicht mehr Energie in die Abwägung der wirklich notwendigen Maßnahmen zu stecken", mahnt Lugar.

"Parlamentspräsidentin Prammer ist seit mittlerweile schon mehreren Jahren eine exakte Aufstellung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen schuldig geblieben", kritisiert der Team Stronach Klubobmann. Sie versteife sich auf eine Totalsanierung des Hohen Hauses - ohne eine kostengünstigere Variante auch nur in Erwägung zu ziehen. "Einfach alles neu zu machen ist aus kostentechnischen Gründen und aus Rücksicht auf die Steuerzahler aber nicht ohne weiteres tragbar", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001