Foglar zu Fachkräftepaket: Wichtige ÖGB-Forderungen umgesetzt

Lebensbegleitendes Lernen darf nicht nur Schlagwort bleiben

Wien (OTS/ÖGB) - "Das heute im Ministerrat beschlossene Fachkräftepaket enthält viele Punkte, die der ÖGB gefordert hat, um die Weiterbildungsmöglichkeiten für alle ArbeitnehmerInnen zu verbessern", sagt ÖGB-Präsident Erich Foglar. "Weiterbildung, genau so wie Bildung generell, kann nicht von sozialem oder finanziellem Status und beruflicher Stellung abhängen, sondern muss ein gesamtgesellschaftliches Anliegen sein."

"Mit dem Fachkräftepaket sind einige Steine aus dem Weg geräumt worden, die viele ArbeitnehmerInnen bisher von beruflicher Weiterbildung und Höherqualifizierung ausgeschlossen haben", so Foglar. "Für NiedrigverdienerInnen, die bisher kaum an Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen haben, bringen die beschlossenen Maßnahmen wesentliche Verbesserungen." Damit sei ein weiterer wichtiger Schritt zur höheren Beteiligung Erwachsener an Weiterbildung getan, das Ende des Weges sei allerdings damit noch nicht erreicht, so Foglar. Auch sei bei der Umsetzung genau darauf zu achten, dass Bildungswillige auch wirklich alle Informationen und gesicherten Zugang hätten.

Auch mit dem Teilzeitweiterbildungsgeld sei ein großer Schritt in Richtung lebensbegleitendes Lernen gemacht, denn die Einkommenseinbußen durch Reduktion der Arbeitszeit hätten viele von Bildungsmaßnahmen abgehalten. "Die Einkommensverringerung wird nun teilweise ausgeglichen, wir hoffen, dass diese neue Möglichkeit einen Weiterbildungsschub auslösen wird", so Foglar. "Denn höhere Qualifikationen bringen auf Sicht natürlich auch höhere Einkommen."

"Das Fachkräftepaket ist gut geeignet, den Zugang der heimischen ArbeitnehmerInnen zu beruflicher Aus- und Weiterbildung zu verbessern", sagt Foglar. "Die Qualifikationen der Beschäftigten zu steigern nutzt ihnen selbst, denn es erhöht ihre Arbeitsplatzchancen und ihre Einkommen. Gut ausgebildete Fachkräfte nutzen aber auch der Wirtschaft. Denn wer zu wenig ausbildet, hat auch zu wenig Fachkräfte."

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Kommunikation
Nani Kauer, MA
(01) 53 444 39261
0664 6145 915
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002