Vortrag: THE HUMAN BRAIN PROJECT

Ein Überblick über das heute bewilligte FET Flagship der Europäischen Union, seine Entwicklung und seine wahrscheinliche Zukunft

Wien (OTS) - In diesem Vortrag wird über das heute, den 28. Jänner 2013, von der zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes als einen der beiden Gewinner der Ausschreibung für ein 10 Jahre Laufzeit und 500 Mio Euro Förderung der EC vorgestellte FET Flagship näher informiert:
Im ersten Teil über Struktur des Projektes, Ziele wie z.B. die Modellierung der Vielebenen-Organisation des Gehirns der Maus und der des Menschen, Methoden, insbesondere die IKT-basierten Forschungsplattformen, und Pläne zur Erreichung dieser Ziele sowie Einwände und Probleme.

Im zweiten Teil soll ausführlicher auf den Bereich der Neurorobotik und, falls Zeit bleibt, auf den der kognitiven Strukturen eingegangen werden.

Der Vortragende ist einer der vier Professoren aus Österreich, die an der Ausarbeitung des von Prof. Henry Markram von der EPFL geleiteten Projektantrages beteiligt waren. Neben Robert Trappl vom OFAI/OSGK, der am "Pillar Neurorobotics" mitgearbeitet hat, sind dies Peter Jonas vom IST-Austria, Wolfgang Maass von der TU Graz, und Alois Saria von der Med. Uni Innsbruck.

THE HUMAN BRAIN PROJECT

Ein Überblick über das heute bewilligte FET Flagship der
Europäischen Union, seine Entwicklung und seine wahrscheinliche
Zukunft

Datum: 31.1.2013, um 18:30 Uhr

Ort:
Öst. Forschungsinstitut für Artificial Intelligence (OFAI)
Freyung 6/6/7, 1010 Wien

Url: www.ofai.at

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Ing. Dr. Robert Trappl, MBA
Österreichisches Forschungsinstitut für Artificial Intelligence (OFAI)
Freyung 6/6/7, 1010 Wien
Tel:+43-660-5619490, +43-1-5336112-14
Email: robert.trappl@ofai.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006